SUV kippt nahe Brandenburger Tor auf Straße des 17. Juni um

SUV kippt nahe Brandenburger Tor auf Straße des 17. Juni um

Ein Geländewagen außer Kontrolle ist in Berlin-Tiergarten auf die Straße des 17. Junis geschleudert und umgekippt. Der Fahrer des SUV bog am frühen Samstagmorgen von der Yitzhak-Rabin-Straße nach links in Richtung Brandenburger Tor ab, wie eine Polizeisprecherin mitteilte. Dabei habe der 29-Jährige aus noch unbekannten Gründen die Kontrolle über das Fahrzeug verloren. Der Wagen kippte auf die Fahrerseite und kam zum Liegen. Ein 19-jähriger Beifahrer, der in dem Geländewagen saß, wurde leicht verletzt. Der Fahrer blieb unversehrt. Der genaue Hergang war zunächst unklar.

Blaulicht

© dpa

Das Blaulicht eines Polizei-Einsatzfahrzeuges leuchtet. Foto: Marcus Führer/Archivbild

Nach Informationen der Zeitungen «B.Z.» und «Berliner Morgenpost» soll es sich bei Fahrer und Beifahrer um Hotelpersonal handeln, die den Wagen von Gästen in eine Tiefgarage fahren sollten. Die Berliner Polizei machte dazu zunächst keine Angaben. «Uns liegen derzeit keine Straftaten vor», sagte eine Sprecherin am Samstag.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Samstag, 21. September 2019 11:40 Uhr

Weitere Meldungen