Mehr Bahnreisende: Pünktlichkeit kaum verändert

Mehr Bahnreisende: Pünktlichkeit kaum verändert

Die Fahrgastzahlen in den Fernverkehrszügen der Deutschen Bahn sind im ersten Halbjahr erneut gestiegen. 71,8 Millionen Reisende fuhren mit den ICE- und IC-Zügen und damit 1,3 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum (70,9 Millionen), wie der staatseigene Konzern am Donnerstag in einer Halbjahresbilanz mitteilte. Die Bahn rechnet damit, dass es bis zum Jahresende voraussichtlich erstmals mehr als 150 Millionen Fahrgäste sein werden.

Mehr Reisende im Fernverkehr

© dpa

Bahnreisende schauen auf eine Anzeigetafel im Hauptbahnhof. Foto: Christophe Gateau/Archivbild

Die Bahn steht unter Druck, weil es einen Investitionsstau im Schienennetz gibt. Zugverspätungen und -ausfälle waren im vergangenen Jahr ein großes Problem. Im ersten Halbjahr konnte der Konzern die Pünktlichkeitsquote im Vergleich zum Vorjahreszeitraum nicht verbessern. Sie lag mit 77,2 Prozent sogar ganz leicht darunter (77,4 Prozent). Im Juni hatte es heftige Unwetter und starke Hitze gegeben, was die Quote drückte. Ein Zug gilt in der Statistik noch als pünktlich, wenn er bis unter sechs Minuten nach Fahrplanzeit eintrifft.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Donnerstag, 25. Juli 2019 11:10 Uhr

Weitere Meldungen