Verdacht auf illegales Autorennen: Fahrer auf A100 gestoppt

Verdacht auf illegales Autorennen: Fahrer auf A100 gestoppt

Wegen des Verdachts auf ein illegales Autorennen hat die Berliner Polizei fünf Wagen auf der Autobahn 100 in Britz gestoppt. Die Fahrer im Alter zwischen 24 und 31 Jahren seien am Samstagabend durch wiederholtes Überholen und Lichthupen aufgefallen, teilte die Polizei mit. Mehrere Polizeiautos stoppten die Wagen daraufhin.

Blaulicht

© dpa

Ein Blaulicht auf dem Dach eines Polizeiwagens. Foto: Friso Gentsch/Archiv

Bei der Durchsuchung der Autos wurden in einem Wagen zwei Blaulichter gefunden. Eines davon soll der Fahrer laut Zeugenaussage im Innenraum des Wagens benutzt habe - wohl um den Eindruck eines Polizeiautos zu erwecken. Gegen den 24-Jährigen wird nun wegen des Verdachts der Amtsanmaßung ermittelt. Ein anderes Auto wurde aus technischen Gründen sichergestellt. Alkohol- und Drogentests fielen bei allen Fahrern negativ aus.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 5. Mai 2019