Motorrollerfahrer stürzt und verletzt sich lebensgefährlich

Motorrollerfahrer stürzt und verletzt sich lebensgefährlich

In Berlin-Neukölln ist ein 44 Jahre alter Motorrollerfahrer bei einer scharfen Bremsung gestürzt, gegen ein Auto geprallt und dabei lebensgefährlich verletzt worden. Laut Polizei wollte er einen Zusammenstoß mit dem Wagen vermeiden, mit dem eine ebenfalls 44 Jahre alte Frau gerade am Straßenrand losfuhr, um zu wenden. Rettungskräfte brachten den Rollerfahrer ins Krankenhaus, wo er den Angaben zufolge operiert werden musste. Die Autofahrerin blieb unverletzt. Infolge der Rettungsmaßnahmen und Unfallaufnahme war die Neuköllnische Allee am Donnerstagmorgen zwischen Haberstraße und Heinrich-Schlusnus-Straße rund zwei Stunden lang voll gesperrt.

Blaulicht der Polizei

© dpa

Auf einem Polizeifahrzeug warnt eine Leuchtschrift vor einer Unfallstelle. Foto: Stefan Puchner/Archiv

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Donnerstag, 2. Mai 2019 21:10 Uhr

Weitere Meldungen