18.500 Raser in sechs Tagen erwischt

18.500 Raser in sechs Tagen erwischt

Tausende zu schnelle Autofahrer wurden in einer nur sechs Tage langen Kontrollaktion der Berliner Polizei auf zwei Autobahnstücken ermittelt.

Eine mobile Radaranlage steht an einer Straße

© dpa

Eine mobile Radaranlage steht an einer Straße.

Die Polizei hatte dazu über Ostern ihre beiden neuen mobilen Radarfallen nahe dem Autobahndreieck Funkturm und an der Autobahn in Steglitz aufgestellt. Zwischen Funkturm und der Ausfahrt Kaiserdamm sind nur 60 Stundenkilometer erlaubt: 12.20 Autofahrer wurden geblitzt. Der gemessene Höchstwert lag bei 140 Kilometern pro Stunde. In Steglitz kamen weitere 6300 zu schnelle Fahrer hinzu. Die höchste Geschwindigkeit lag dort bei 182 km/h.

Mobile Blitzer sind nur gemietet

Die beiden modernen Blitzgeräte sind in große Anhänger eingebaut, die die Polizei an wechselnden Stellen am Straßenrand postiert. Sie können stunden- oder tagelang autonom die Straße überwachen, ohne dass Polizisten sie bedienen müssen. Die neuen Geräte sind für sechs Monate gemietet, dann soll entschieden werden, ob sie gekauft werden. Ansonsten gibt es in Berlin fest aufgestellte Blitzgeräte oder von der Polizei eigens aufgebaute und bediente Radarfallen.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 26. April 2019