Forscher erwartet 2019 mehr Fahrradtote

Forscher erwartet 2019 mehr Fahrradtote

Der Berliner Unfallforscher Siegfried Brockmann rechnet damit, dass in diesem Jahr die Zahl der tödlich verunglückten Fahrradfahrer steigen wird.

Radfahrer passieren eine Kreuzung

© dpa

«Es gibt immer mehr Radfahrer, mehr Pedelecs und demnächst noch zusätzlich E-Scooter. Man sollte annehmen, dass die Infrastruktur den neuen Entwicklungen vorauseilt und nicht nur folgt. Aber von beidem sind wir sehr weit entfernt», sagt der Leiter des Instituts Unfallforschung der Versicherer (UDV) mit Blick auf die bundesweite Lage. Die Tendenz sei daher voraussichtlich weiter negativ, so Brockmann. «Es sei denn, wir haben einen ganz furchtbaren Sommer und niemand fährt Rad.» Vor allem in den Städten werde das Radfahren gefährlicher, weil immer mehr Nutzer den knappen Platz beanspruchten.

Immer mehr tödliche Radunfälle

In Berlin kamen 45 Menschen im Straßenverkehr ums Leben, darunter elf Radfahrer. 2017 waren es zehn getötete Radfahrer, im Jahr zuvor 19. Bundesweit starben im vergangenen Jahr 455 Radfahrer - 15 Prozent mehr als im Vorjahr, wie aus vorläufigen Daten des Statistischen Bundesamtes hervorgeht.
Ein Warndreieck mit Schriftzug "Unfall"
© dpa

Unfallmeldungen

Unfallmeldungen auf Autobahnen inklusive dem Berliner Ring und der Berliner Innenstadt. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 2. April 2019