Verkehrskontrollen an Karneval

Verkehrskontrollen an Karneval

52 alkoholisierte Autofahrer hat die Polizei am vergangenen Karnevalswochenende in Berlin angehalten. 21 von ihnen seien mit einem Alkoholwert von mehr als 1,1 Promille absolut fahruntüchtig gewesen, teilte die Polizei am Dienstag mit. Der höchstgemessene Wert betrug demnach 1,9 Promille. 62 weitere Autofahrer standen unter Drogeneinfluss. Insgesamt wurden gut 5000 Autofahrer überprüft, etwa 1000 Beamte waren im Einsatz.

Die Autofahrer müssen nun mit Geldbußen und Fahrverboten rechnen, in einigen Fällen wird auch der Führerschein entzogen. Mehr als 1000 Ordnungswidrigkeiten wurden zur Anzeige gebracht, weil - auch nüchtern - gegen sonstige Verkehrsvorschriften verstoßen wurde. Außerdem leiteten die Beamten sieben Strafermittlungsverfahren wegen illegaler Autorennen ein.
Die Polizei kontrollierte den Verkehr am Karnevalswochenende verstärkt, da auch in Berlin vor dem Rosenmontag vielfach Fasching gefeiert wurde. Der Fokus lag nach Polizeiangaben darauf, fahruntüchtige Autofahrer aus dem Verkehr zu ziehen. So sollten Unfälle unter Alkohol- oder Drogeneinfluss verhindert werden.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 5. März 2019