BVG-Tarifverhandlungen: Keine Warnstreiks bis Dienstag

BVG-Tarifverhandlungen: Keine Warnstreiks bis Dienstag

In den laufenden Tarifverhandlungen der Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) wird es zumindest in den nächsten Tagen keine weiteren Warnstreiks geben. Am Dienstag (12. März) treffe sich die Tarifkommission der Gewerkschaftsseite und prüfe die vorliegenden Papiere der Arbeitgeberseite, teilte Verdi am Mittwoch in Berlin mit. «Bis zu diesem Zeitpunkt wird es keine Warnstreiks geben.»

Frank Bsirske

© dpa

BVG-Tarifverhandlungen gehen weiter. Foto: Britta Pedersen

Am Dienstag waren die Tarifparteien erneut zusammengekommen, es gab aber keine Einigung. Mitte Februar hatte es einen großen Warnstreik in der Hauptstadt gegeben - viele U-Bahnen, Straßenbahnen und Busse blieben stehen.
Die Gewerkschaftsseite fordert eine 36,5-Stunden-Woche für alle Beschäftigte bei vollem Lohnausgleich. Die Arbeitgeberseite hält das nicht für umsetzbar. Beide Seiten wollen sich am 28. März wieder an einen Tisch setzen.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 6. März 2019 12:20 Uhr

Weitere Meldungen