Brandenburg: Warnstreiks im Nahverkehr kommen

Brandenburg: Warnstreiks im Nahverkehr kommen

Warnstreiks sollen in der kommenden Woche Druck in den Tarifverhandlungen für die rund 3000 Beschäftigten im öffentlichen Personennahverkehr in Brandenburg machen.

Streik

© dpa

Von Betriebsbeginn um 3.30 Uhr bis 9 Uhr blieben Busse und Bahnen am Montag (04. Februar 2019) in den Betriebshöfen, kündigte Jens Gröger, Verhandlungsführer der Gewerkschaft Verdi, am Freitag in Potsdam an. Am Dienstag (05. Februar 2019) laufen demnach die Aktionen in Frankfurt (Oder), am Mittwoch (06. Februar 2019) in Cottbus und am Donnerstag (07. Februar 2019) in Brandenburg/Havel. Die Gewerkschaft fordert einheitlich eine Anhebung der Entgeltgruppen um 1,80 Euro je Arbeitsstunde. Das Angebot des Kommunalen Arbeitgeberverbandes sei inakzeptabel, hieß es. Die Verhandlungen werden am kommenden Donnerstag fortgesetzt.
Störung im Nahverkehr
© dpa

Störungen im Nahverkehr

Aktuelle Meldungen und Informationen zu Störungen, Baustellen und Unterbrechungen bei der Berliner U- und S-Bahn und mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 1. Februar 2019