30 Kilometer Stau auf A11 durch herunterhängendes Stromkabel

30 Kilometer Stau auf A11 durch herunterhängendes Stromkabel

Ein herunterhängendes Stromkabel hat am Mittwochvormittag (30. Januar 2019) für einen langen Stau auf der Autobahn 11 in Gramzow (Landkreis Uckermark) gesorgt.

Verkehr in einer Stadt

© dpa

Bei Baumfällarbeiten neben den Fahrbahnen sei das Starkstromkabel beschädigt worden, wie die Polizeidirektion Ost mitteilte. Der Strom sei durch den Stromversorger abgestellt worden. Das Kabel sollte noch am Mittwoch repariert werden, wie es weiter hieß.

30 Kilometer Stau

Durch das herunterhängende Kabel musste zunächst die gesamte Fahrbahn zwischen den Anschlussstellen Warnitz und Pfingstberg in Richtung Berlin gesperrt werden. Anschließend wurde jeweils eine Fahrbahn in beide Richtungen freigegeben. Durch die Sperrung entstand ein Rückstau von rund 30 Kilometern, wie die Polizei über Twitter mitteilte.
Der Energieversorger stellte die Stromversorgung in den betroffenen Ortschaften durch eine interne Umschaltung wieder her, wie die Zeitung «Nordkurier» (online) berichtete.
Verkehrslagekarte
© VIZ Berlin

Verkehrslagekarte

Die Verkehrslagekarte für Berlin zeigt wo der Verkehr im Stadtgebiet störungsfrei fließt und wo die Verkehrsteilnehmer mit Verkehrsbehinderungen oder Stau rechnen müssen. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 30. Januar 2019