Fernbus-Studie: Fahrpreise erreichen Höchststand

Fernbus-Studie: Fahrpreise erreichen Höchststand

Die Fahrpreise im Fernbus haben nach einer Analyse den höchsten Stand seit der Marktfreigabe vor sechs Jahren erreicht. Je Fahrgast und Kilometer machten die Anbieter Ende vergangenen Jahres 10,7 Cent Umsatz, wie das Marktforschungsinstitut Iges der Deutschen Presse-Agentur mitteilte. Das waren 0,8 Cent mehr als ein Jahr zuvor.

Fernbus an einem ZOB

© dpa

Ein Fernbus mit dem Ziel Riga steht an einem Zentralen Omnibus Bahnhof (ZOB).

Einnahmen neben dem Fahrpreis bringen den Busunternehmen das Zusatzgepäck, Reservierungen und der Snackverkauf. Sie sind in den Zahlen nicht berücksichtigt.
Zugleich wuchs demnach das Angebot für die Kunden wieder deutlich: Ende 2018 gab es 287 Linien, zuvor hatte sich die Zahl bei etwa 240 bis 250 eingependelt. Auch die Zahl der wöchentlichen Fahrten erreichte mit 3328 den höchsten Stand seit zwei Jahren.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 19. Januar 2019