Österreichische Bundesbahnen zufrieden mit Nachtzüge

Österreichische Bundesbahnen zufrieden mit Nachtzüge

Die Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB) ziehen eine positive Bilanz des Betriebs der Nachtzüge in Deutschland. «Wir sind auch zwei Jahre nach der Übernahme des Nachtzugverkehrs überzeugt, die richtige Entscheidung getroffen zu haben», hob ÖBB-Sprecher Bernhard Rieder hervor. «So konnten wir zweimal hintereinander die Strecken Richtung Deutschland ausbauen.» Vor der Übernahme stiegen europaweit eine Million Menschen in die Nachtzüge der ÖBB, 2017 waren es schon 1,4 Millionen und 2018 rund 1,6 Millionen, wie aus Mitteilungen der ÖBB an die Deutsche Presse-Agentur hervorgeht.

Nachtzug der ÖBB

© dpa

Reisende gehen zu einem Nachtzug (EuroNight) der ÖBB (Österreichische Bundesbahnen). Foto: Bodo Marks/Archiv

Das Unternehmen will noch mehr Fahrgäste im Schlaf ans Ziel bringen und baut sein Angebot in Deutschland aus. Seit Dezember sind die «Nightjets» auch zwischen Wien und Berlin unterwegs - zwei Städte, die seither tagsüber auch ein ICE direkt verbindet. Zudem wurden neue Nachtzüge bestellt. Fahrgastzahlen für einzelne Strecken und Länder nennt die ÖBB aus Wettbewerbsgründen nicht.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 5. Januar 2019