Ministerium: Planungen für A14-Abschnitte vor Abschluss

Ministerium: Planungen für A14-Abschnitte vor Abschluss

Beim Bau der Autobahn 14 im Norden Sachsen-Anhalts könnte 2019 für zwei weitere Abschnitte die Planung abgeschlossen werden. Es bestünden gute Aussichten, dass dort im Laufe des Jahres die Planfeststellungsbeschlüsse vorliegen, teilte das Verkehrsministerium in Magdeburg mit. Es geht um den knapp 13 Kilometer langen Abschnitt zwischen Lüderitz und Stendal sowie um das rund neun Kilometer lange Teilstück an der Landesgrenze zu Brandenburg. Dort könne mit vorbereitenden Arbeiten begonnen werden, wenn es keine Klagen gebe. Bis zum eigentlichen Baustart dauert es den Angaben zufolge dann aber noch mindestens ein bis zwei Jahre.

Baustelle der Autobahn A14

© dpa

Baumaschinen arbeiten auf der für die Autobahn 14 geschlagenen Schneise. Foto: Klaus-Dietmar Gabbert/Archiv

Die Nordverlängerung der A14 soll künftig von Magdeburg bis an die Ostsee führen. In Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg ist der Ausbau weitgehend abgeschlossen. In Sachsen-Anhalt ist bislang nur ein kurzes Teilstück bei Colbitz fertig. Streit mit Umweltschützern hatte die Planungen immer wieder verzögert. Zwei Abschnitte befinden sich derzeit in Bau. Ursprünglich war geplant, dass die A14 Anfang der 2020er-Jahre durchgehend befahrbar ist.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 3. Januar 2019