Berlins Busse werden immer voller

Berlins Busse werden immer voller

Für Fahrgäste wird es in Berlins Stadtbussen immer enger. Im Schnitt meldet mehr als 300 Mal am Tag ein Fahrer, dass niemand mehr in seinen Bus passt.

Bus der BVG

© dpa

Fahrgäste steigen in einen Bus der BVG.

In diesem Jahr erhielt die Leitstelle schon rund 110 000 sogenannte 100-Prozent-Meldungen und damit so viele wie im gesamten Jahr 2017, dem bisherigen Rekordjahr. Das geht aus Zahlen der Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) hervor. Hat ein Busfahrer «100 Prozent» gemeldet, darf er an der Haltestelle durchfahren, sofern niemand aussteigen will.

BVG fordert mehr Busspuren

2015 gab es noch 86 000 solcher Meldungen, ein Jahr später rund 95 000. «Der wichtigste Grund ist, dass die Busse schwer durch die Stadt kommen», sagte BVG-Sprecherin Petra Reetz der Deutschen Presse-Agentur. Sie forderte mehr Busspuren. Fahrgastvertreter dringen derweil auch auf mehr Straßenbahn-Linien auch im Westteil der Stadt.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Dienstag, 25. Dezember 2018 19:36 Uhr

Weitere Meldungen