Auto kracht gegen Laterne: Fahrer flüchtet

Auto kracht gegen Laterne: Fahrer flüchtet

Erst fuhr er das Auto gegen eine Laterne, dann ließ er seine verletzte Beifahrerin zurück: Die Berliner Polizei sucht nach einem vermutlich 26 Jahre alten Autofahrer, der ersten Ermittlungen zufolge keinen Führerschein hat. Bei dem von ihm verursachten Unfall am Samstagabend in Berlin-Charlottenburg am Luisenplatz an der Schlossbrücke wurde die ebenfalls 26 Jahre alte Beifahrerin im Wagen eingeklemmt. Die Frau war nach Angaben der Polizei ansprechbar, gab aber an, sich an nichts erinnern zu können. Nachdem sie befreit wurde, kam sie schwer verletzt ins Krankenhaus.

Unfall-Warnung

© dpa

Auf einem Polizeifahrzeug warnt eine Leuchtschrift vor einer Unfallstelle. Foto: Stefan Puchner/Archiv

Die Ermittlungen dauerten laut Polizei am Sonntagmorgen noch an. Laut Zeugenaussagen soll der gesuchte Mann «deutlich zu schnell» gefahren sein und immer wieder andere Autos mit «riskanten Fahrmanövern» überholt haben. Schließlich habe er die Kontrolle über seinen Wagen verloren. Das Auto geriet ins Schleudern und prallte gegen einen Poller und eine Laterne, hieß es.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 18. November 2018