Verfolgungsjagd in Kreuzberg: 18-Jähriger ohne Führerschein

Verfolgungsjagd in Kreuzberg: 18-Jähriger ohne Führerschein

Ohne Führerschein und vermutlich unter Einfluss von Drogen hat sich ein 18 Jahre alter Autofahrer in Berlin eine Verfolgungsjagd mit der Polizei durch Mitte und Kreuzberg geliefert. Auf der Flucht vor den Polizisten beschädigte der Verdächtige in der Nacht zu Samstag mit seinem Wagen mehrere geparkte Autos, wie die Polizei mitteilte. Auch soll er mehrere rote Ampeln überfahren haben. Fußgänger mussten sich am Schlesischen Tor zur Seite retten, um nicht überfahren zu werden.

Blaulicht Polizei

© dpa

Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeiwagens. Foto: Friso Gentsch/Archiv

Laut Polizei hatte der Fahrer Gas gegeben, als er an der Kreuzung von Holzmarktstraße und Lichtenberger Straße einen Streifenwagen bemerkte. Der Fahrer und seine drei Mitfahrer (16 und 17 Jahre alt) konnten den Polizisten zunächst entkommen. Die Fahrt endete erst, als der 18-Jährige mit seinem Auto gegen ein geparktes Auto fuhr. Die vier liefen zu Fuß weiter. Mit der Hilfe von Augenzeugen konnten sie wenig später festgenommen werden.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 10. November 2018