BVG geht gegen Falschparker auf Busspuren vor

BVG geht gegen Falschparker auf Busspuren vor

Seit Montag gehen die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) selbst gegen Autofahrer vor, die auf Busspuren, an Haltestellen oder im Bereich von Straßenbahnschienen parken. Falschparker erkennen das an einem Kärtchen am Scheibenwischer: «Sie haben Parkplatzprobleme? Fahren Sie doch mal mit uns» steht darauf. Busspur-Betreuer und Verkehrsmeister nehmen die Kontrollen vor.

BVG Omnibusbetriebshof

© dpa

Der Betriebshof Müllerstraße im Wedding ist zu sehen. Foto: Jens Kalaene/Archiv

Nach der Anzeige müssen die Autofahrer dann mit Post von der Bußgeldstelle der Polizei rechnen. Die Aktion wurde mit der Senatsverwaltung für Verkehr in einer «Task Force Beschleunigung» abgestimmt. Die Falschparker seien ein zunehmendes Problem, teilte die BVG zum Start der Aktion. 2017 seien 8700 Behinderungen des Busverkehrs durch falsch abgestellte Autos festgestellt worden.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 15. Oktober 2018