Mahnwache für getöteten Radfahrer

Mahnwache für getöteten Radfahrer

Bei einer Mahnwache ist am Mittwoch in Berlin-Mitte an einen getöteten Radfahrer erinnert worden. Der 46-Jährige war am Montag an der Kreuzung Mollstraße/Otto-Braun-Straße von einem abbiegenden Lastwagen erfasst und getötet worden - es war nach Polizeiangaben der zehnte Radfahrer, der in diesem Jahr auf Berlins Straßen starb. Geschätzt mehrere Hundert Menschen kamen am Unfallort zusammen. Dort stellten die Fahrradlobby ADFC und die Organisation Changing Cities ein weißes Geisterrad zur Erinnerung und Mahnung auf. In Berlin erinnern bereits an anderen Orten weiße Fahrräder an tödlich Verunglückte.

Mahnwache des ADFC und Changing Cities

© dpa

In Berlin steht nach einer Mahnwache ein mit Blumen geschmücktes Geisterrad an einer Kreuzung. Foto: Soeren Stache

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 19. September 2018