Ryanair-Streik an Berliner Flughäfen begonnen

Ryanair-Streik an Berliner Flughäfen begonnen

An den Berliner Flughafen Schönefeld und Tegel hat in der Nacht zum Mittwoch der 24-stündige Streik der Ryanair-Mitarbeiter begonnen.

Mitarbeiter der Fluglinie Ryanair mi Verdi-Fahnen

© dpa

Mitarbeiter der Fluglinie Ryanair stehen mit Verdi-Fahnen zu Beginn eines Warnstreiks vor dem Flughafen Schönefeld.

Mehr als die Hälfte der Flüge seien gestrichen, sagte Andreas Splanemann, Pressesprecher von Verdi Berlin-Brandenburg am Mittwochmorgen (12. September 2018). Zu dem Streik hatten die Gewerkschaften Vereinigung Cockpit und Verdi aufgerufen. Am frühen Mittwochmorgen versammelten sich nach Verdi-Angaben bereits rund 30 Flugbegleiter mit Transparenten am Flughafen Berlin-Schönefeld.

Ganztägiger Streik an zwölf Flughäfen

Die Streiks seien wichtig, um politische Signale zu setzten und Angebote seitens des Arbeitgebers zu erwirken, sagte Splanemann. Die Gewerkschaften Vereinigung Cockpit (VC) und Verdi haben zu einem ganztägigen Streik von Mitarbeitern an den zwölf deutschen Basen aufgerufen. Sie wollen höhere Gehälter und bessere Arbeitsbedingungen für Piloten und Flugbegleiter der irischen Billig-Airline durchsetzen.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 12. September 2018 13:00 Uhr

Weitere Meldungen