Nach Tod von Feuerwehrmännern Anklage gegen Lkw-Fahrer

Nach Tod von Feuerwehrmännern Anklage gegen Lkw-Fahrer

Nach dem tragischen Tod zweier Feuerwehrmänner bei einem Rettungseinsatz auf der A2 in Brandenburg hat die Staatsanwaltschaft Potsdam Anklage gegen einen Lastwagenfahrer erhoben. Das bestätigte das Amtsgericht Brandenburg/Havel am Mittwoch. Zuvor hatte die «Berliner Zeitung» (Mittwoch) berichtet.

Die beiden Feuerwehrmänner wollten im September 2017 zwischen den Anschlussstellen Brandenburg/Havel und Netzen einen Unfall aufnehmen, als ein Lkw beim Vorbeifahren gegen das Feuerwehrauto stieß. Das Fahrzeug kippte um und begrub die beiden damals 23 und 38 Jahre alten Männer unter sich.
Rund zehn Monate nach dem Vorfall wurde jetzt der 56-jährige Fahrer wegen fahrlässiger Tötung in zwei Fällen und einer fahrlässigen Körperverletzung angeklagt. Bei dem Unfall erlitt ein weiterer Feuerwehrmann Verletzungen. Der Lastwagenfahrer war laut Anklage übermüdet.
Wann das Verfahren gegen den Mann beginnt, war am Mittwoch noch unklar. «Es wird demnächst über die Eröffnung der Verhandlung entschieden», sagte Gerichtssprecherin Pia Mahlstedt.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 25. Juli 2018