Tram-Unfall: Trauerkundgebung am Donnerstag

Tram-Unfall: Trauerkundgebung am Donnerstag

Nach dem schweren Tram-Unfall in Berlin-Rummelsburg rufen Fahrradaktivisten zum Gedenken an die getötete 13-Jährige auf. Der Volksentscheid Fahrrad und die Initiative Changing Cities veranstalten am Donnerstagabend (17.30 Uhr) eine Trauerkundgebung am Unfallort an der Kreuzung Köpenicker Chaussee und Blockdammweg. Das teilten die Organisationen am Mittwoch mit. Die 13-Jährige wollte dort am Dienstagnachmittag mit ihrem Rad das Gleisbett überqueren und wurde von einer Straßenbahn erfasst. Sie starb an ihren Verletzungen.

Das Logo der Initiative "Volksentscheid Fahrrad"

© dpa

Das Logo der Initiative "Volksentscheid Fahrrad". Foto: Sophia Kembowski/Archiv

Nach Angaben von Changing Cities gibt es direkt an der Unfallstelle keine Ampel und keine Gitter. «Der Ausbau einer Infrastruktur, die Fehler verzeiht und so tragische Unfälle reduziert, ist also dringend geboten», hieß es. Der ADFC Berlin werde am Unfallort ein weißes Geisterrad aufstellen.
Zu einem weiteren tödlichen Verkehrsunfall am Mittwochmorgen teilten die Initiativen mit: «Tragischerweise» werde es voraussichtlich am Freitag eine weitere Mahnwache in Spandau geben. Dort wurde ein 8 Jahre alter Junge von einem kleinen Lastwagen überrollt. Auch er soll laut Polizei mit einem Fahrrad unterwegs gewesen sein.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 13. Juni 2018