Luftfahrtmesse ILA geht zu Ende

Luftfahrtmesse ILA geht zu Ende

Am Berliner Flughafen Schönefeld geht heute die Luftfahrtmesse ILA zu Ende. Nach den Fachbesucher-Tagen unter der Woche ist die Ausstellung mit rund 200 Fluggeräten am Wochenende für das Privatpublikum geöffnet. Rund 1100 Aussteller aus 41 Ländern zeigen in Schönefeld ihre Neuheiten aus Luft- und Raumfahrt.

Besucher auf dem ILA-Gelände

© dpa

Besucher schauen sich auf dem Gelände der ILA Flugzeuge an, im Hintergrund eine Boeing 747-8. Foto: Ralf Hirschberger

Zu den Themen an den Fachbesucher-Tagen zählten das weltweite Luftverkehrswachstum, das Ringen um Aufträge für Militär-Hubschrauber und Kampfflugzeuge sowie Konzepte für autonom fliegende Lufttaxis für große Städte. Der Bund kündigte auf der ILA an, Bedingungen für eine Testphase für Lufttaxis in Deutschland ausloten zu wollen.
Die Veranstalter erwarten bis Sonntagabend insgesamt 150 000 Besucher an den fünf Messetagen der Internationalen Luft- und Raumfahrtausstellung (ILA) auf dem Gelände des noch nicht eröffneten neuen Hauptstadtflughafens.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 29. April 2018