Polizei stoppt betrunkenen Fahranfänger auf der A113

Polizei stoppt betrunkenen Fahranfänger auf der A113

Die Autobahnpolizei hat auf der Autobahn 113 einen betrunkenen Fahranfänger aus dem Verkehr gezogen. Mit 120 Kilometern pro Stunde war der 18-Jährige in der Nacht zu Samstag an den Beamten nahe der Auffahrt Späthstraße in Neukölln vorbeigefahren. Erlaubt waren dort nur 60 Kilometer pro Stunde, wie die Berliner Polizei am Samstag mitteilte. Demnach konnten bei einem Alkoholtest 1,6 Promille festgestellt werden. Den jungen Mann erwarten nun Ermittlungen wegen Fahrens unter Rauschmitteln.

Dazu komme die Geschwindigkeitsüberschreitung, die allein schon zu einem Bußgeld in Höhe von mindestens 560 Euro, zwei Monaten Fahrverbot und zwei Punkten in Flensburg führt.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 14. April 2018