Avus wegen Abriss von Tribünendach gesperrt

Avus wegen Abriss von Tribünendach gesperrt

Das Dach der früheren Zuschauertribüne an der Avus (A115) in Berlin wird am Montagabend (09. April 2018) abgerissen. Ab den Sommerferien sollen die Ränge an der einstigen Rennstrecke neu überdacht werden.

AVUS-Tribüne

© dpa

Die denkmalgeschützte Tribüne an der ehemaligen Autorennstrecke AVUS.

Das Dach sei marode und einsturzgefährdet, teilte der Besitzer der Tribüne, Hamid Djadda, am Donnerstag mit. Er will das denkmalgeschützte Bauwerk zum Ausstellungs- und Veranstaltungsort umbauen. Während der nächtlichen Abrissarbeiten wird die Avus in dem Abschnitt stadtauswärts voll gesperrt - von Montagabend, 22 Uhr bis Dienstagmorgen, 6 Uhr.

Tribüne verfällt seit Jahren

«Das ist doch ein Stück Berliner Geschichte, das bewahrt werden muss», bemerkte Djadda. Die Avus (Automobil-Verkehrs- und Übungsstrecke) gilt als erste Autobahn. Weil sie auch für Rennen genutzt wurde, gibt es die 200 Meter lange Tribüne direkt an der Fahrbahn, die aber schon seit Jahren verfällt (Historische Fotos der Avus »).

Büros und Veranstaltungsraum entstehen

Djadda will unter den Sitzreihen Büros bauen und auf der Kanzel in der Mitte der Tribüne einen verglasten Veranstaltungsraum mit Blick auf die Autobahn einrichten. Bis zu fünf Millionen Euro soll mit Hilfe von Investoren in das Projekt fließen. Zum 100-Jährigen der Avus 2021 soll die Tribüne fertig sein.
Potsdamer Platz
© dpa

Architektur

Alt neben Neu: In Berlin können Besucher Bauwerke aus dem Mittelalter bis hin zu spektakulären Neubauten besichtigen. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 6. April 2018