Ausbaus der nördlichen Berliner Rings ab Mitte des Jahres

Ausbaus der nördlichen Berliner Rings ab Mitte des Jahres

Der sechsspurige Ausbau des nördlichen Berliner Rings soll Mitte des Jahres offiziell beginnen.

Berliner Ring

© dpa

Zwischen Mai und Juli sei ein symbolischer erster Spatenstich geplant, teilte die bundeseigene Planungsgesellschaft Deges am 20. März 2018 mit. Ab Ende 2022 soll der rund 30 Kilometer lange Abschnitt zwischen dem Autobahndreieck Pankow und dem Autobahndreieck Havelland sechsspurig befahrbar sein. Zudem werden 30 Kilometer Fahrbahn vom Dreieck Havelland bis nach Neuruppin erneuert. Die reinen Baukosten liegen bei 650 Millionen Euro. Die Projektkosten über 30 Jahre, die als öffentliche-private Partnerschaft finanziert werden, liegen einschließlich Wartungskosten bei 1,4 Milliarden Euro.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 21. März 2018