Tiefstand bei Verkehrstoten: Noch mehr Sicherheit im Verkehr

Tiefstand bei Verkehrstoten: Noch mehr Sicherheit im Verkehr

Die Zahl der Verkehrstoten in Berlin ist auf einem Rekordtiefstand - und sie soll weiter sinken. Mit dem Umbau gefährlicher Kreuzungen und mit zusätzlichen Fußgängerüberwegen etwa wolle man den Verkehr sicherer machen, sagte Verkehrssenatorin Regine Günther (parteilos, für Grüne) am Freitag bei der Vorstellung der Verkehrsstatistik 2017. Berlin weise zwar im bundesweiten Vergleich 2017 die wenigsten Verkehrstoten im Verhältnis zur Einwohnerzahl auf - doch jeder Tote und jeder Schwerverletzte sei einer zu viel.

Verkehrstote

© dpa

Gedenkort für einen toten Radfahrer am Berliner Ostbahnhof. Foto: Wolfgang Kumm/Archiv

Wie das Amt für Statistik Berlin-Brandenburg am Donnerstag mitgeteilt hatte, gab es in Berlin im Vorjahr 36 Verkehrstote - so wenige wie noch nie seit Beginn der Erhebungen 1991. Insgesamt kam es aber zu etwas mehr Unfällen (plus 1,6 Prozent auf 143 424) mit etwas mehr Verunglückten (plus 0,12 Prozent auf 17 415).

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 16. März 2018