Fehlgeschlagene Unfallflucht nach Unfall mit Krankenwagen

Fehlgeschlagene Unfallflucht nach Unfall mit Krankenwagen

Ein betrunkener Autofahrer hat in Berlin nach einem Unfall mit einem Rettungswagen vergeblich versucht, zu fliehen und dabei seine Familie im Auto zurückgelassen.

Blaulicht einer Polizeistreife

© dpa

Ein Blaulicht einer Polizeistreife.

Das Auto des 45-Jährigen habe am Freitagabend (16. Februar 2018) im Bezirk Lichtenberg den Krankenwagen gestreift, als dieser gerade mit Blaulicht zu einem Einsatz gefahren sei, teilte die Polizei am Samstag mit. Krankenwagen und Auto hielten daraufhin an.

Fahrer würgte Auto mehrfach ab

Der 35 Jahre alte Fahrer des Rettungswagens wollte den Unfall mit dem Autofahrer besprechen. Der versuchte wegzufahren, würgte sein Auto jedoch mehrmals ab. Die Sanitäter holten den Mann schließlich aus dem Auto. Der riss sich los, versuchte zu Fuß zu fliehen und ließ seine Frau und zwei Kinder im Auto zurück. Die Sanitäter und zwei Polizisten, die das Geschehen zufällig beobachteten, schnappten den Flüchtigen. Nach einer Blutprobe, die ergab, dass der 45-Jährige betrunken war, musste er seinen Führerschein abgeben.
Baustelle
© dpa

Verkehrsnachrichten

Nachrichten zum öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) und zum Individualverkehr auf den Berliner Straßen. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 19. Februar 2018