Air Berlin-Mitarbeiter demonstrieren: «Habt ein Herz»

Air Berlin-Mitarbeiter demonstrieren: «Habt ein Herz»

Mitarbeiter der insolventen Fluggesellschaft Air Berlin haben am Montag, den 16. Oktober 2017 für ihre berufliche Zukunft demonstriert.

Verdi-Protestaktion bei Air Berlin

© dpa

Verdi-Protestaktion bei Air Berlin.

Sie zeigten an der Unternehmenszentrale in Berlin-Tegel zum Beispiel Schilder mit der Aufschrift «Habt ein Herz für Airberliner». «Sie haben ihrem Ärger Luft gemacht, dass nur wenig Jobaussichten bestehen», sagte ein Sprecher der Gewerkschaft Verdi. Nach seinen Angaben beteiligten sich rund 250 Menschen an der Aktion.

Verdi sieht Transfergesellschaft als Lösung

Die Gewerkschaft fordert, für die Beschäftigten müsse eine Transfergesellschaft gegründet werden. Damit könne man Zeit gewinnen, erklärte der Verdi-Sprecher. Dort könnten Mitarbeiter etwa ein Bewerbungstraining machen oder andere Zusatzqualifikationen bekommen. Air Berlin, Lufthansa und weitere Investoren sollten soziale Verantwortung übernehmen und Gelder bereitstellen, hatte die Gewerkschaft vorab erklärt.

Lufthansa übernimmt weniger als Hälfte der Belegschaft

Bislang ist nur klar, dass bis zu 3000 der nach Unternehmensangaben etwa 8000 Mitarbeiter zur Lufthansa wechseln können. An die Lufthansa gehen 81 von 134 Flugzeugen. Für andere Bereiche gibt es noch keine Lösung. Bei dem Protest am Montag hielten die Beschäftigten, die teils Trillerpfeifen und gelbe Warnwesten trugen, auch Plakate mit Sprüchen wie «Hier stehen die Arbeitslosen von Morgen» hoch.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 16. Oktober 2017