Straßenbahnunfälle: Berlin im Negativ-Ranking auf Platz 13

Straßenbahnunfälle: Berlin im Negativ-Ranking auf Platz 13

Der Straßenbahnverkehr in Berlin ist im Vergleich zu anderen Städten eher gefährlich.

Straßenbahnverkehr in Berlin

© dpa

Straßenbahnverkehr in Berlin, Alexanderplatz. Foto: Gregor Fischer/Archiv

In einer Auswertung aller Straßenbahnunfälle in Deutschland zwischen 2009 und 2011 belegt Berlin bei der Zahl der verletzten und toten Menschen den 13. von 51 Plätzen. Das geht aus einer Auswertung der bundesweiten Unfalldaten durch die Unfallforschung der Versicherer (UDV) hervor.
In Berlin wurden in dem Zeitraum durch Tramunfälle 90 Menschen getötet oder schwer verletzt. Bezogen auf das Streckennetz von 192 Kilometern ergibt das einen Wert von 0,47 pro Streckenkilometer und 0,26 pro 10 000 Einwohner.
In den ausgewerteten drei Jahren gab es in ganz Deutschland 4099 Straßenbahnunfälle mit einem sogenannten Personenschaden. 100 Menschen starben, 1004 wurden schwer verletzt, 4467 leicht verletzt. Karlsruhe ist in der Auswertung die Stadt mit dem gefährlichsten Straßenbahnverkehr.
Baustelle
© dpa

Verkehrsnachrichten

Nachrichten zum öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) und zum Individualverkehr auf den Berliner Straßen. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Donnerstag, 29. September 2016 14:05 Uhr

Weitere Meldungen