Wissenschaftler unterstützen Berliner Fahrrad-Volksbegehren

Wissenschaftler unterstützen Berliner Fahrrad-Volksbegehren

Wissenschaftler aus den Bereichen Klima, Verkehr, und Stadtgestaltung haben eine schnelle Umsetzung der Forderungen des Fahrrad-Volksbegehrens in Berlin gefordert.

Volksentscheid Fahrrad volksbegehren

© dpa

Auf «Rot» stehen in Berlin die Ampeln für Radfahrer.

So könnte der Ausstoß von Kohlendioxid gesenkt werden, weil der Autoverkehr zurückginge, heißt es in einer am Montag (30. Mai 2016) veröffentlichten Erklärung. Unterschrieben haben 60 Wissenschaftler.

Initiatoren fordern Radverkehrsgesetz noch in diesem Jahr

Sie betonten, Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller (SPD) sollte in seiner Rolle als Vize-Präsident des Großstadt-Netzwerkes Metropolis Vorbild sein. «Setzen Sie mit Ihrer Mehrheit dieses Radverkehrsgesetz noch 2016 in Kraft.» Die Initiatoren des Volksbegehrens veröffentlichten die Erklärung.

Senat rechnet mit zwei Milliarden Euro für Umsetzung

Die Initiative «Fahrrad Volksentscheid» will den Berliner Senat zwingen, mehr für Radfahrer zu tun. Unter anderem verlangt sie breite Radwege an jeder Hauptstraße, mehr Stellplätze und 100 Kilometer Radschnellwege innerhalb von acht Jahren. Der Senat lehnt das ab und spricht von zwei Milliarden Euro Kosten. Die Bürgerinitiative rechnet nur mit Kosten von 320 Millionen Euro.
Radfahren in Berlin
© dpa

Fahrrad

Alle Infos rund ums Fahrrad: Fahrradtypen, Tipps zu Fahrradkauf, Reparatur und Pflege, Sicherheit, Verkehrsrecht und mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Dienstag, 31. Mai 2016 09:42 Uhr

Weitere Meldungen