Polizei-Aktionswoche gegen Falschparker in Berlin

Polizei-Aktionswoche gegen Falschparker in Berlin

Mit Schwerpunktkontrollen wollen die Berliner Polizei und andere Behörden gegen Falschparker auf Fahrrad- und Busstreifen vorgehen.

Zugeparkter Fahrradweg

© dpa

Autos blockieren einen Fahrradweg.

Von Montag bis Freitag (30. Mai bis 3. Juni 2016) sollen in der Berliner Innenstadt diese Verstöße besonders kontrolliert und bestraft werden. Dafür wurden in den Innenstadtbezirken Pankow, Charlottenburg-Wilmersdorf, Mitte, Tempelhof-Schöneberg, Friedrichshain-Kreuzberg und Neukölln 40 Straßenzüge ausgesucht, auf denen Autos oft Busspuren und Radwege blockieren.

Abschleppwagen und bis zu 35 Euro Strafe

An der Aktionswoche beteiligt sind auch die Ordnungsämter der Innenstadtbezirke, die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) und der Senat. Die Polizei will mit Falschparkern über ihr oft rücksichtsloses Verhalten sprechen. Verstöße kosten zudem 10 bis 35 Euro Strafe. Autos können auch abgeschleppt werden.

8600 Behinderungen durch falsch geparkte Fahrzeuge

Die BVG schlägt sich häufig mit dem Problem der Falschparker auf ihren Busspuren herum. Im letzten Jahr wurden 8600 Behinderungen durch falsch geparkte Fahrzeuge festgestellt.
Ständige Begegnung: Kreuzung am Alexanderplatz
© BerlinOnline/akh

Verkehrsrecht & Urteile

Gerichtsurteile zum Verkehrsrecht, Unfällen, Mängeln bei Autos und Werkstätten, zur Straßenverkehrsordnung und mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Montag, 30. Mai 2016 10:02 Uhr

Weitere Meldungen