Beiträge zur dekolonialen Kritik

Jan Grygoriew

Unter dem Stichwort der dekolonialen Kritik wird derzeit in Kunst, Wissenschaft und Gesellschaft die eigene koloniale Verstricktheit reflektiert. In diesem Diskurs wird der Kolonialismus nicht als ein zeitlich und räumlich ferner Zusammenhang begriffen, welcher mit der historischen Dekolonisation Mitte des 20. Jahrhhunderts abgeschlossen wäre; sondern als grundsätzliche Strukturierung der Moderne verstanden. Unsere Welt ist durchzogen von einer kolonialen Matrix, einer Grammatik, die beispielsweise das Polizeirecht weißer Siedler in der Kolonie Deutsch-Südwest-Afrika genauso ermöglicht, wie die gegenwärtige polizeiliche Praxis des Racial Profiling. Aber auch bisher unverdächtige Begriffe, wie Ästhetik, und deren Apparate, wie White Cube und Black Box, erscheinen seltsam gewalttätig im neuen Licht der Dekolonialität.

In Beiträge zur dekolonialen Kritik sprechen Denker*innen mit dem Publikum und miteinander über zentrale Begriffe und Zusammenhänge für die dekoloniale Arbeit in Deutschland im Jahr 2019. Wir beginnen mit einer Begriffsklärung. Der Zürcher Kulturanthropologe Rohit Jain wird einige Begriffe, mit denen derzeit gearbeitet wird, u.a. Postkolonialismus, (De)Kolonialität und Diversity, ordnen und in einem europäischen und globalen Zusammenhang problematisieren. Weiter geht es mit einem Herzstück der Dekolonialität, nämlich der Kritik am philosophischen Universalismus. Die documenta Professorin Nora Sternfeld wird dem entgegen über Geschichte und Möglichkeiten eines Universalismus der Marginalen sprechen. Zu guter Letzt beschäftigen wir uns mit der Frage nach dem Kolonialismus der Anderen. Die Protestforscherin Olga Reznikova präsentiert uns Inneneinsichten eines nicht-westlichen russischen Imperialismus.

MIT Nora Sternfeld, Rohit Jain, Olga Reznikova MODERATION Julian Warner

Helmut Surprise
© Ask Helmut

Tipp: Wundertüte für Events

Die «Helmut Surprise» ist das perfekte Geschenk für Musik- und Kulturliebhaber und alle, die neue Orte und interessanteste Künstler in Berlin entdecken möchten. mehr

Alternative Veranstaltungen

Eventim

Methodisch Inkorrekt - Die Rockstars der Wissenschaft

Physiker Dr. Nicolas Wöhrl und Bestsellerautor Reinhard Remfort zeigen in mit unkonventionellen Experimenten und einer gehörigen Portion schwarzem Humor, dass Wissenschaft sehr viel mehr sein kann als unverständliche Kreidekritzelei und kompliziertes... mehr

Termin:
Freitag, 20. September 2019, 20:00 Uhr (1 weiterer Termin)
Ort:
Lindenpark - Potsdam
Adresse:
Stahnsdorfer Straße 76, 14482 Potsdam
Preis:
ab 30,15 €
Ticket-Hotline Ticket-HotlineOnline bestellen
© Staatsoper Unter den Linden / Marcus Ebener

Symposion 450 Jahre Staatskapelle Berlin

Der fünfte Teil der Symposienreihe befasst sich mit den Entwicklungen in der Staatsoper ab dem Wiedereinzug in das Stammhaus im Jahr 1955, über die DDR, den Mauerfall, bis in neue Jahrtausend. mehr

Termin:
Freitag, 07. Februar 2020, 18:00 Uhr (2 weitere Termine)
Ort:
Schloss Charlottenburg
Adresse:
Spandauer Damm 22, 14059 Berlin-Charlottenburg
Chaya Czernowin – Lupi Spuma
Lupi Spuma

Symposion: Neues Musiktheater

Vor dem Hintergrund der immensen Vielfalt des neuen Musiktheaters stellt sich die Frage: Wie zugänglich ist ein neues Werk für ein breites Publikum? Warum ist das zeitgenössische Musiktheater im Vergleich zu neuen Arbeiten im Schauspiel oder der bildenden... mehr

Termin:
Freitag, 15. November 2019, 13:30 Uhr (2 weitere Termine)
Ort:
Deutsche Oper Berlin - Foyer
Adresse:
Bismarckstraße 35, 10627 Berlin-Charlottenburg
Künstliche Intelligenz in der Medizin - Reden Sie mit! – Dr. Philipp Kellmeyer, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, zur Ethik in der Medizin im Rahmen der Diskussionsveranstaltung „Karliczek. Impulse. Wie wir Künstliche Intelligenz nutzen wollen.“.
© BMBF/Hans-Joachim Rickel

Künstliche Intelligenz in der Medizin - Reden Sie mit!

Wie viel Künstliche Intelligenz steckt heute schon in der modernen Medizin? Und sollen Ärzte Entscheidungen über Therapien mit in die Hände von Algorithmen geben? Dies und mehr wollen wir mit Ihnen und einer ausgewiesenen Expertenrunde diskutieren. mehr

Termin:
Samstag, 26. Oktober 2019, 16:00 Uhr
Ort:
Spreepalais
Adresse:
Anna-Louisa-Karsch-Straße 2, 10178 Berlin-Mitte
De-heimatize Belonging Konferenz
Maxim Gorki Theater - 2019

De-heimatize Belonging Konferenz

Heimat ist wieder angesagt. Während Mann im Zentrum Berlins ein Ministerium dafür gründet, zeigen die Erfolge von Trump, Bolsonaro, Putin und Xi Jinping oder Duterte eine klare globale Tendenz: in ökonomischen Schwierigkeiten scheint die Flucht in die... mehr

Termin:
Freitag, 25. Oktober 2019, 19:00 Uhr (2 weitere Termine)
Ort:
Maxim Gorki Theater
Adresse:
Am Festungsgraben 2, 10117 Berlin-Mitte

Fragen zum Veranstaltungskalender beantwortet unsere Hilfe. Nutzungsbedingungen finden Sie unter Informationen zu unseren Partnern und Nutzungsbedingungen.