Neue Szenen VI

Termin-Details

3 weitere Termine

Teil von:

Neue Szenen VI

Neue Szenen VI – Stan Hema

Stan Hema

Neue Szenen VI – Stan Hema

Der als Zusammenarbeit der Deutschen Oper mit der Hochschule für Musik Hanns Eisler veranstaltete Wettbewerb war und ist in erster Linie als Zukunftslabor gedacht. So richtet er sich explizit an Teams aus Komponist*innen und Autor*innen. Die drei neuen Musiktheaterwerke von ungefähr 30 Minuten Länge entstehen mit Studierenden der Hochschule Hanns Eisler, die diese inszenierend, spielend und singend auf die Bühne bringen.
Ein Wettbewerb für junge Opernkomponist*innen? Das ist auch zehn Jahre, nachdem zum ersten Mal NEUE SZENEN in der Tischlerei der Deutschen Oper Berlin stattfand, immer noch etwas ganz Besonderes. Während der Gewinn eines Wettbewerbs für angehende Musiker*innen, Dirigent*innen oder auch Regiestudierende jedoch in erster Linie ein wichtiger Schritt zur professionellen Karriere bedeutet, ging es bei NEUE SZENEN von Anfang an um mehr: Der als Zusammenarbeit der Deutschen Oper Berlin mit der Berliner Hochschule für Musik Hanns Eisler veranstaltete Wettbewerb war und ist in erster Linie als Zukunftslabor für junge Künstler*innen gedacht, über das Finden einer individuellen musikdramatischen Sprache hinaus im komplexen Metier des Musiktheaters neue Wege künstlerischer Zusammenarbeit zu erproben. So richtete sich der Wettbewerb NEUE SZENEN explizit auch an Teams aus Komponist*innen und Autor*innen, wie auch die drei Musiktheaterwerke von ungefähr dreißig Minuten Länge in enger Zusammenarbeit von Musik und Text – sowie mit den Studierenden der Hochschule Hanns Eisler entstehen, die diese inszenierend, spielend und singend auf die Bühne bringen.

Die Bedeutung einer solchen Arbeitserfahrung im Bereich des zeitgenössischen Musiktheaters – und damit die Strahlkraft des Wettbewerbs – zeigt sich an der kontinuierlich wachsenden Zahl von Bewerbungen aus aller Welt: Aus insgesamt 119 Einsendungen hatte die Jury die drei Gewinner*innen für die sechste Folge zu ermitteln. Und allein die Herkunft der drei ausgewählten Teams spricht für die ungebrochene Faszinationskraft, die das Genre Musiktheater nach wie vor auf junge Künstler*innen ausübt: Der aus dem Iran stammende Komponist Sina Fani Sani wird mit der Berliner Autorin Franziska vom Heede zusammenarbeiten, Germán Alonso aus Spanien mit dem italienischen Librettisten Fabrizio Funari und die litauische Komponistin Juta Pranulytė mit Giulia Fornasier aus Italien.

ca. 1 Stunde 30 Minuten / Keine Pause

Künstler/Beteiligte: Sina Fani Sani (Komposition I), Franziska vom Heede (Libretto I), Germán Alonso (Komposition II), Fabrizio Funari (Libretto II), Juta Pranulyte (Komposition III), Giulia Fornasier (Libretto III)

In deutscher, englischer und italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln

Kooperation der Deutschen Oper Berlin und der Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin

Alternative Veranstaltungen

Kabarett-Theater DISTEL | Missverstehen Sie mich richtig: Gregor Gysi & Frank Plasberg | Foto Gysi: Oliver Reetz, Foto Plasberg: Julia Feldhagen – Kabarett-Theater DISTEL | Missverstehen Sie mich richtig: Gregor Gysi & Frank Plasberg | Foto Gysi: Oliver Reetz, Foto Plasberg: Julia Feldhagen
Oliver Reez, Julia Feldhagen

Gregor Gysi & Frank Plasberg

Frank Plasberg trifft Gregor Gysi – mit vertauschten Rollen, denn dieses Mal stellt nicht Plasberg Fragen, sondern Gysi. Seien Sie live dabei, wenn der ehemalige Moderator von „hart aber fair“ auf den Gastgeber von „Missverstehen Sie mich richtig!“ trifft... mehr

Nächster Termin:
Missverstehen Sie mich richtig
Termin:
Sonntag, 23. April 2023, 18:00 Uhr
Ort:
Kabarett-Theater Distel
Adresse:
Friedrichstraße 101, 10117 Berlin-Mitte
Preis:
ab 24,40 €
Online bestellen
Quelle: Reservix-System

GRÖNLAND-VORTRAG mit David Franz

"Nach seinem Vortrag über seine abenteuerliche Solo-Wanderung quer durch Island kehrt David Franz wieder nach Eisenhüttenstadt zurück. Im Gepäck hat er den Vortrag „Ausgesetzt - im Land der Menschen“. Auf einer ungewissen Reise marschiert David Franz... mehr

Nächster Termin:
„Ausgesetzt - im Land der Menschen“
Termin:
Sonntag, 23. April 2023, 20:00 Uhr
Ort:
Friedrich-Wolf-Theater Eisenhüttenstadt
Adresse:
Lindenallee 23, 15890 Eisenhüttenstadt
Preis:
ab 23,00 €
Online bestellen

Mehr Veranstaltungen der Kategorie "Vermischtes" anzeigen…

Fragen zum Veranstaltungskalender beantwortet unsere Hilfe. Nutzungsbedingungen finden Sie unter Informationen zu unseren Partnern und Nutzungsbedingungen.