Zille sein Milljöh

Termin-Details

Tickets für diesen Termin buchen Ticket-Hotline Ticket-HotlineOnline bestellen

Nahverkehr

S-Bahn
U-Bahn
Bus
Tram
Regional­bahn
Kabarett-Theater Distel
© Distel

Kabarett-Theater Distel

Bissige Satire am Nerv der Zeit - mit viel Live-Musik. Im größten Kabarett Deutschlands - direkt am Bahnhof Friedrichstraße. mehr

50 weitere Termine

Teil von:

Zille sein Milljöh

Das Theater im Nikolaiviertel präsentiert die Liederrevue „Zille sein Milljöh“ mit großem Erfolg vor kleinem Publikum. Was geboten wird, ist wunderbar arrangiert, komponiert, getextet und mit unglaublich viel Liebe und wenig Requisiten auf die Bühne gebracht.

Bernd O.Scherf-Reumschüssel

Berliner Schnauze im Herzen der Stadt

Geplant waren nur 3 Monate – nun sind es 15 Jahre! Nach dem großen Erfolg unserer Berliner Liederrevue "Zille sein Milljöh" (Musik: Klaus Wüsthoff, Text: Bernd Köllinger) auf der Unterbühne des Theaters des Westens suchten wir 2004 eine neue Heimstadt und fanden sie in der Gedenkbibliothek im Nikolaiviertel. Hier im Nikolaiviertel, der Wiege Berlins, konnte unser kleines Theaterchen seinen Platz finden. Stand doch hier in der Poststraße einst das erste Theater für "Bürger" im kaiserlichen Berlin. Und hier ging Heinrich Zille, der Pinselheinrich, ein und aus. 

Heinrich Zille gehört zu Berlin wie die Hundehaufen auf dem Bürgersteig; Claire Waldoff sang einst "Jede Kneipe und Destille ...Kannt' den juten Vater Zille". Auch wenn er schon lange tot ist, kann man sich des Eindrucks nicht erwehren, dass er in diesem Moment gerade in der Kneipe um die Ecke sitzt und uns beobachtet.

Das Theater im Nikolaiviertel präsentiert die Liederrevue „Zille sein Milljöh“ mit großem Erfolg vor kleinem Publikum. Was geboten wird ist wunderbar arrangiert, komponiert, getextet und mit unglaublich viel Liebe und wenig Requisiten auf die Bühne gebracht.

In dieser Form in Berlin einzigartig. Komm' Se rin!

Künstler/Beteiligte: Bernd Köllinger (Text und Regie), Klaus Wüsthoff (Musik), Susanne von Lonski ( Diseuse), Andreas Goebel/Jörg-Peter Malke (Orje), Christine Reumschüssel (Klavier), Anneliese Pulst/Bettina Klink-von Woyski (Kostümgestaltung)

Laufzeit: Sa, 22.02.2020 bis Do, 31.12.2020

Spieldauer ca. 90 Min. – eine Pause

Alternative Veranstaltungen

Promo

The Gap

Was bedeutet Erwachsenwerden in einer Welt, in der menschliche Reife nichts anderes als Kapitulation und Verzicht zu sein scheint? Die Soloperformance „The Gap“ des Künstlers Michael Rauter setzt sich mit der Frage nach individueller Mündigkeit in einer... mehr

Nächster Termin:
THE GAP
Termin:
Samstag, 29. Februar 2020, 19:00 Uhr (1 weiterer Termin)
Ort:
Radialsystem V - Studio A
Adresse:
Holzmarktstraße 33, 10243 Berlin-Friedrichshain
Preis:
ab 10,00 €
Online bestellen
Quelle: Reservix-System

Angela Hopkins - Werkstatt für Clownforschung zeigt: What´s love got to do with it?"

„Please do not leave your luggage unattended!” Ein Clownsolo bebildert mit Lebensthemen, die von einer Reise mit Rucksack und Hindernissen erzählt. Was hat Liebe damit zu tun? Ein „work in progress” mit Inspiration und Improvisation. Angela Hopkins ist... mehr

Nächster Termin:
Clownsolo
Termin:
Samstag, 29. Februar 2020, 19:00 Uhr
Ort:
T-Werk - Potsdam
Adresse:
Schiffbauergasse 4e, 14467 Potsdam
Preis:
ab 14,00 €
Online bestellen

Mehr Veranstaltungen der Kategorie "Theater" anzeigen…

Fragen zum Veranstaltungskalender beantwortet unsere Hilfe. Nutzungsbedingungen finden Sie unter Informationen zu unseren Partnern und Nutzungsbedingungen.