Warten auf´n Bus

PREMIERE - Eine Zustandsbeschreibung von Oliver Bukowsk

Quelle: Reservix-System

WARTEN AUF’N BUS
EINE ZUSTANDSBESCHREIBUNG VON OLIVER BUKOWSKI

Eine Bushaltestelle tief in Brandenburg. Zwei Männer warten auf‘n Bus und reden über ihr Leben. Offen, ehrlich. Die Themen sind vielfältig, die Dialoge direkt aus der brandenburgischen Seele.

Gut möglich, dass sich Hannes und sein Freund Ralf – Ralle – nur an der Endhaltestelle treffen, um ganz für sich zu sein und zu sprechen. Die Landschaft vor und hinter ihnen ist offen und bietet nirgendwo Schutz – und genau so reden sie auch miteinander. Vielleicht treibt sie aber auch die Erinnerung her. Immerhin war die Haltestelle „dit Tor zur Welt, die verdammte Schnittstelle zwischen Pampa und intelljentet Leben“, als die beiden Freunde noch zur Arbeit, in die Stadt oder sogar in den Urlaub fuhren. Manchmal hocken sie auch an der Haltestelle, weil sie auf jemanden warten. Auf Fremde, die im Bus versackt sind, oder auf Kathrin. Die struppig-schöne Busfahrerin ist für die beiden Aussteiger ihr letzter Draht zur Welt. Hier an der Endhalteschleife hat sie eine Zigarette lang Pause. Für Hannes und Ralle ist sie „oberste Liga. Nüscht für Sterbliche“. Und dann ist da noch der Hund Maik, herzerweichend hässlich und verblüffend blöde, aber stets arglos und frohgelaunt. Wahre Männerfreundschaft und jede Menge Gesprächsstoff an einer Bushaltestelle irgendwo in Brandenburg.

Diese Theaterfassung der gleichnamigen Fernsehserie des rbb ist eine Kooperation der Bürgerbühne des BT mit der Sparte Sprechtheater: Ralf und Johannes werden von Profis gespielt, während alle anderen Figuren von Mitgliedern des Bürgerensembles verkörpert werden.

Regie: Stefan Krause

Mit: Jan-Christof Kick (Ralf), Elna Lindgens (Kathrin), Henry Nandzik (Hannes) u. a.

Eine Eigenproduktion des Brandenburger Theaters
(Aufführungsrechte beim Verlag Kiepenheuer Medien.)

Hinweise zu Ermäßigungen: Buchung Rollstuhlplätze und Begleitperson nur im Brandenburger Theater möglich ( Tel. 03381/511112). Sofern es Ermäßigungen gibt sind folgende Personen berechtigt: Schüler, Studenten, Auszubildende, Senioren und Schwerbehinderte. Ermäßigungsberechtigungen werden durch das Einlasspersonal geprüft.
Bei Kindervorstellungen erhalten nur Kinder bis zum vollendeten 13. Lebensjahr eine Ermäßigung.
Gruppenrabatte können Sie im Einzelfall im Brandenburger Theater erfragen (Tel. 03381/511112).

Nächster Termin: PREMIERE - Eine Zustandsbeschreibung von Oliver Bukowsk

Tickets für diesen Termin buchenOnline bestellen

Nahverkehr

Bus
Tram

Alle Termine und Tickets

8 von insgesamt 8 Terminen

Alternative Veranstaltungen

Fragen zum Veranstaltungskalender beantwortet unsere Hilfe. Nutzungsbedingungen finden Sie unter Informationen zu unseren Partnern und Nutzungsbedingungen.