Sie wurden weitergeleitet. Der gewählte Termin ist leider abgelaufen.


ugly duckling

Bild 1
  • ugly duckling – Arno Declair
    Arno Declair

    ugly duckling – Arno Declair

  • ugly duckling – Arno Declair
    Arno Declair

    ugly duckling – Arno Declair

  • ugly duckling – Arno Declair
    Arno Declair

    ugly duckling – Arno Declair

  • ugly duckling – Arno Declair
    Arno Declair

    ugly duckling – Arno Declair

  • ugly duckling – Arno Declair
    Arno Declair

    ugly duckling – Arno Declair

  • ugly duckling – Arno Declair
    Arno Declair

    ugly duckling – Arno Declair

  • ugly duckling – Arno Declair
    Arno Declair

    ugly duckling – Arno Declair

  • ugly duckling – Arno Declair
    Arno Declair

    ugly duckling – Arno Declair

  • ugly duckling – Arno Declair
    Arno Declair

    ugly duckling – Arno Declair

"Ich träumte nie von soviel Glück, als ich noch das hässliche kleine Entlein war."

In den Märchen von Hans Christian Andersen stößt man immer wieder auf Transformationen: Die kleine Meerjungfrau verwandelt sich in einen Menschen, das hässliche Entlein in einen stolzen Schwan. Dass es sich bei diesen Verwandlungen auch um ein maskiertes Spiel mit Geschlechtlichkeit und Sexualität handelt, ist Ausgangspunkt für ein Projekt, das Andersens Märchen den Biografien von Berliner Dragqueens gegenüberstellt. Diese Protagonist_innen des urbanen Nachtlebens machen das Spiel mit Geschlechterrollen zum befreienden Spektakel. Dabei bewegen sie sich an der schillernden Grenze zwischen schamloser Selbstdarstellung und subkulturellem Sendungsbewusstsein. Die Transformation mittels Schminke und Perücken nämlich produziert nicht nur ein neues Ich, sondern damit auch ein neues Selbstbewusstsein. Die so erschaffene Kunstfigur ist der stolze Schwan, in dessen Gestalt sich das hässliche Entlein der Welt stellen kann.

Für seine Inszenierung ugly duckling wurde Bastian Kraft 2019 von Travestie für Deutschland mit dem Ehrenstöckel ausgezeichnet.

Alle Vorstellungen werden mit englischen Übertiteln gezeigt.

Hinweis: In der Vorstellung wird Stroboskop-Licht eingesetzt.

Künstler/Beteiligte: Bastian Kraft (Regie), Peter Baur (Bühne/Video), Jelena Miletić (Kostüme), Romain Frequency (Musik), Thomas Langguth (Licht), Ulrich Beck (Dramaturgie), Caner Sunar, Jade Pearl Baker, Regine Zimmermann, Helmut Mooshammer, Judy LaDivina, Gérôme Castell

Laufzeit: Di, 15.02.2022 bis Fr, 30.12.2022

Tickets für diesen Termin buchenOnline bestellen

Nahverkehr

S-Bahn
U-Bahn
Bus
Tram
Regional­bahn

Alternative Veranstaltungen

© Eventim

Rosa - Ein Leben | Coupe-Theater Berlin

Uraufführung Rosa – Ein Leben Eine szenisch-musikalische Collage zu Rosa Luxemburg Manchmal vergisst sie beinahe, welchen Tag und welches Jahr sie heute schreiben muss. Eine lange Zeit ist Rosa schon in Haft, eine zu lange Zeit, die auch nie zu enden... mehr

Nächster Termin:
Rosa - Ein Leben
Termin:
Mittwoch, 28. Dezember 2022, 19:00 Uhr (1 weiterer Termin)
Ort:
Theater Coupé - Neue Berliner Scala
Adresse:
Hohenzollerndamm 177, 10713 Berlin-Wilmersdorf
Preis:
ab 29,37 €
Online bestellen

Fragen zum Veranstaltungskalender beantwortet unsere Hilfe. Nutzungsbedingungen finden Sie unter Informationen zu unseren Partnern und Nutzungsbedingungen.