Mit dem Ziel, die Verbreitung des Coronavirus zu hemmen, gelten in Berlin umfangreiche Abstands- und Hygieneregeln. Weitere Informationen »

WELTCLUBHAUPTSTADT

Berlin avancierte nach dem Mauerfall zur Weltclubhauptstadt. Die Clubszene wurde zum berühmten Aushängeschild der Stadt. 30 Jahre lange haben sich Ost und West auf dem Dancefloor vereinigt - dann kam der Lockdown. In einem Mix von Videos, Beats und Insider-Gesprächen erzählt die Show von der glorreichen Vergangenheit, der tristen Gegenwart und der ungewissen Zukunft der Berliner Clubs.

Nach 1989 gab es plötzlich diesen großen, noch undefinierten urbanen Raum. Man ging, ganz wörtlich, in den Untergrund: der Tresor war ein Tresor, der Bunker ein Bunker, das E-Werk ein E-Werk. Eine Bar und ein DJ-Pult rein, fertig. Aus Gesprächen mit Ex-Dealern, DJs, Türstehern und Clubgrößen wie Dimitri Hegemann, Carlo Nogossek, Mark Reeder, Namito u. v. a. inszeniert Autor und Regisseur Fabian Gerhardt ein multimediales Konzert über jenen „Kosmos aus Pop-Musik, Hedonismus, guten Drogen, coolem Wissen und urbanem Leben“ (Diedrichsen).

Heute sind die Clubs nicht nur für viele unverzichtbarer Teil eines Lebensgefühls, sondern als Kreativbranche auch wichtiger Wirtschaftszweig - mit Brandschutz, Bauverordnung und Mindestlohn. Doch Ecstasy, die Vielfalt elektronischer Musik und keine Sperrstunde sind geblieben.

Die ursprünglich für die StaTD-Reihe open-air gedachte Aufführung wird auf der ehemaligen Clubfläche im TD-Erdgeschoss noch zweimal gezeigt.

MIT Sophia Euskirchen / Max Schimmelpfennig / Miša Cvijović / Uroš Petković REGIE Fabian Gerhardt MUSIK CRUSHED VIDEO Vincent Stefan DRAMATURGIE Lars Werner PRESSEARBEIT Yven Augustin PR GEFÖRDERT durch spartenoffene Förderung des Landes Berlin (Senatsverwaltung für Kultur und Europa) IM RAHMEN der zweijährigen Reihe StaTD finden! des TD Berlin

FABIAN GERHARDT studierte von 1991 bis 1995 Schauspiel und spielte dann an großen Bühnen in Berlin, Hamburg, Frankfurt, Köln, Leipzig und Hannover. 2010 gab er am Staatsschauspiel Dresden mit Die Insel von Athol Fugard sein Regiedebüt. Es folgten Inszenierungen am Deutschen Theater Berlin, dem Schauspiel Frankfurt, der Neuköllner Oper und dem Schauspiel Bochum. Er war mehrmals als Gastprofessor in den Studiengängen Schauspiel und Szenisches Schreiben an der UdK Berlin tätig.

Termin-Details

Tickets für diesen Termin buchenOnline bestellen

Nahverkehr

S-Bahn
U-Bahn
Bus
Tram
Regional­bahn

2 weitere Termine

Teil von:

StaTD finden! Weltclubhauptstadt

von Fabian Gerhardt, Crushed und Vincent Stefan

In einem Mix von Videos, Beats und Insider-Gesprächen erzählt die Show von der glorreichen Vergangenheit, der tristen Gegenwart und der ungewissen Zukunft der Berliner Clubs.

Bild 1
  • WELTCLUBHAUPTSTADT
    Vincent Stefan

    WELTCLUBHAUPTSTADT

  • WELTCLUBHAUPTSTADT
    Vincent Stefan

    WELTCLUBHAUPTSTADT

  • WELTCLUBHAUPTSTADT
    Vincent Stefan

    WELTCLUBHAUPTSTADT

Berlin avancierte nach dem Mauerfall zur Weltclubhauptstadt. Die Clubszene wurde zum berühmten Aushängeschild der Stadt. 30 Jahre lange haben sich Ost und West auf dem Dancefloor vereinigt - dann kam der Lockdown.

Nach 1989 gab es plötzlich diesen großen, noch undefinierten urbanen Raum. Man ging, ganz wörtlich, in den Untergrund: der Tresor war ein Tresor, der Bunker ein Bunker, das E-Werk ein E-Werk. Eine Bar und ein DJ-Pult rein, fertig. Aus Gesprächen mit Ex-Dealern, DJs, Türstehern und Clubgrößen wie Dimitri Hegemann, Carlo Nogossek, Mark Reeder, Namito u. v. a. inszeniert Autor und Regisseur Fabian Gerhardt ein multimediales Konzert über jenen „Kosmos aus Pop-Musik, Hedonismus, guten Drogen, coolem Wissen und urbanem Leben“ (Diedrichsen).
 
Heute sind die Clubs nicht nur für viele unverzichtbarer Teil eines Lebensgefühls, sondern als Kreativbranche auch wichtiger Wirtschaftszweig - mit Brandschutz, Bauverordnung und Mindestlohn. Doch Ecstasy, die Vielfalt elektronischer Musik und keine Sperrstunde sind geblieben.

Die ursprünglich für die StaTD-Reihe open-air gedachte Aufführung wird auf der ehemaligen Clubfläche im TD-Erdgeschoss noch zweimal gezeigt.

Mit Sophia Euskirchen / Max Schimmelpfennig / Miša Cvijović / Uroš Petković Regie Fabian Gerhardt Musik CRUSHED Video Vincent Stefan Dramaturgie Lars Werner Pressearbeit Yven Augustin PR Gefördert durch spartenoffene Förderung des Landes Berlin (Senatsverwaltung für Kultur und Europa) im Rahmen der zweijährigen Reihe StaTD finden! des TD Berlin

Alternative Veranstaltungen

Quelle: Reservix-System

Männerschlussverkauf - Stream

Gisela Mang, eine Frau in den mittleren Jahren, ist auf der verzweifelten Suche nach ihrem Traummann. In Ihrer Not sucht sie die Psychologin Frau Möbenbach auf, die ihre ganz speziellen Methoden hat. In witzigen Dialogen und grotesken Bildern platzt –... mehr

Nächster Termin:
Wie bekommt man einen Mann
Termin:
bis 30.01.2022
Ort:
Galli Theater Berlin
Adresse:
Oranienburger Straße 32, 10117 Berlin-Mitte
Preis:
ab 23,00 €
Online bestellen
Quelle: Reservix-System

Der Beziehungscoach - Stream

Eine Theateroffenbarung für alle, die eine Beziehung führen, führten oder führen wollen. Burkhardt liebt Chantal, Chantal liebt Ralf, Ralf vergnügt sich mit Chantals Vermögen auf Kuba. Ein Fall für Rudi Rechenberger, den Beziehungscoach. Als ausgefuchster... mehr

Nächster Termin:
Wochenstream
Termin:
bis 30.01.2022 (1 weiterer Termin)
Ort:
Galli Theater Berlin
Adresse:
Oranienburger Straße 32, 10117 Berlin-Mitte
Preis:
ab 23,00 €
Online bestellen
Quelle: Reservix-System

Da fliegt der Hammer weg - Das Lachen der Helga Hahnemann

"Da fliegt der Hammer weg", Das Lachen der Helga Hahnemann Die Autorin, Angela Gentzmer, Texterin und Vertraute von "Big Helga" , hat Helga Hahnemann während ihrer künstlerischen Arbeit ständig begleitet. Die Aufführung berichtet und zeigt ihre besten... mehr

Termin:
Freitag, 28. Januar 2022, 19:00 Uhr (1 weiterer Termin)
Ort:
Stadttheater Cöpenick im Hauptmannsklub 103,5
Adresse:
Wendenschloßstraße 103, 12559 Berlin-Köpenick
Preis:
ab 10,00 €
Online bestellen
© Eventim

Goethes ungeliebter Engel - von Johanna Wech

Goethes ungeliebter Engel von Johanna Wech REGIE: MICHAEL KINKEL Es spielen: Johanna Wech: Bettina von Arnim Michael Kinkel: Johann der Kammerdiener. Maria Baton: Frau von Stein. Aus dem Off: Friedrich Wilhelm IV: Peter Luppa. Beethoven: Mathias Eysen. Technik... mehr

Nächster Termin:
Goethes ungeliebter Engel
Termin:
Freitag, 28. Januar 2022, 19:00 Uhr (6 weitere Termine)
Ort:
Theater unterm Turm
Adresse:
Düsseldorfer Straße 2 A, 10719 Berlin-Wilmersdorf
Preis:
ab 20,00 €
Online bestellen

Mehr Veranstaltungen der Kategorie "Theater" anzeigen…

Fragen zum Veranstaltungskalender beantwortet unsere Hilfe. Nutzungsbedingungen finden Sie unter Informationen zu unseren Partnern und Nutzungsbedingungen.