Lars Eidinger empfindet halb leere Theater als Alptraum

Lars Eidinger empfindet halb leere Theater als Alptraum

Schauspieler Lars Eidinger findet es furchtbar, coronabedingt vor wenig Publikum zu spielen.

Lars Eidinger

© dpa

«Ich habe jetzt die letzten zwei Tage geprobt und wenn ich ehrlich bin: Ich kam ans Theater und dachte, es ist wie ein Alptraum», sagte der 44-Jährige am Freitag (16. Oktober 2020) auf dem Blauen Sofa der Frankfurter Buchmesse.

«Ich denke immer noch: Gleich wache ich auf»

Alle kämen ihm mit Masken entgegen, an die er sich auch nach so langer Zeit noch nicht gewöhnt habe. «Ich denke immer noch: Gleich wache ich auf», gestand das Ensemblemitglied der Berliner Schaubühne. Er habe sogar schon überlegt, in einem Flugzeug zu spielen - «weil, da sitzen die Leute ja dicht an dicht». Und einen Vorhang gebe es auch, witzelte der gebürtige Berliner.
Eidinger stellte bei dem Live-Stream von Bertelsmann, ZDF, Deutschlandfunk Kultur und 3sat seinen Foto-Band «Autistic Disco» (Verlag Hatje Cantz) vor.
Weiterbildung
© fizkes - stock.adobe.com

Livestreams und Online-Events

Konzerthäuser, Theater, Sportvereine und Bildungseinrichtungen haben die Herausforderung angenommen, die Berliner Bevölkerung trotz Social Distancing mit Kultur- und Lehrangeboten zu versorgen. mehr

"Ali Baba" in der Komischen Oper
© dpa

Theater

Termine, Informationen und Vorverkauf von Eintrittskarten für fast alle Theater Veranstaltungen in Berlin. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 16. Oktober 2020