René Pollesch wird Intendant der Volksbühne

René Pollesch wird Intendant der Volksbühne

Der Theaterregisseur und Autor René Pollesch wird neuer Intendant der Berliner Volksbühne. Das kündigte Berlins Kultursenator Klaus Lederer (Linke) am Mittwoch, den 12. Juni 2019 an. Pollesch wird die Leitung zur Saison 2021/22 übernehmen.

  • René Pollesch© dpa
  • Volksbühne© dpa
An der Volksbühne ist Pollesch kein Fremder: Unter Frank Castorf war er von 2001 bis 2007 der künstlerische Leiter des Prater - der zweiten, kleinen Spielstätte der Volksbühne. Pollesch soll die Leitung des Theaters am Rosa-Luxemburg-Platz im Jahr 2021 übernehmen. Die Berliner Senatsverwaltung für Kultur bestätigte entsprechende Medienberichte bei einer Pressekonferenz am Mittwoch, den 12. Juni um 12 Uhr.

Rückkehr zur Ära Castorf?

Der Autor und Regisseur René Pollesch hat bereits an zahlreichen deutschen und internationalen Theatern inszeniert - unter anderem dem Deutschen Theater, dem Akademietheater Wien und dem Berliner Ensemble. Es wird erwartet, dass Polleschs Intendanz mit einer gewissen Rückkehr zum Castorf'schen Theater einhergeht.

Volksbühne blickt auf turbulente Geschichte zurück

Frank Castorf führte das Theater von 1992 bis 2017 und machte mit teils umstrittenen brachialen Aufführungen Schlagzeilen. Anschließend übernahm Chris Dercon die Intendanz, gab diese jedoch im April 2018, nach weniger als einer Spielzeit, wieder ab. Seitdem wird die Volksbühne von Interimsleiter Klaus Dörr geführt.
Volksbühne Berlin
© dpa

Volksbühne

Sex, Video und Schmuddellust: Frank Castorfs berühmtes
Brachialtheater agierte zwischen Pop, Politik und Voodoo. Dann übernahm Chris Dercon für kurze Zeit das Ruder. mehr

"Ali Baba" in der Komischen Oper
© dpa

Theater

Termine, Informationen und Vorverkauf von Eintrittskarten für fast alle Theater Veranstaltungen in Berlin. mehr

Aktualisierung: 12. Juni 2019