Gift

Bild 1
  • Gift – Arno Declair
    Arno Declair

    Gift – Arno Declair

  • Gift – Arno Declair
    Arno Declair

    Gift – Arno Declair

  • Gift – Arno Declair
    Arno Declair

    Gift – Arno Declair

  • Gift – Arno Declair
    Arno Declair

    Gift – Arno Declair

  • Gift – Arno Declair
    Arno Declair

    Gift – Arno Declair

  • Gift – Arno Declair
    Arno Declair

    Gift – Arno Declair

  • Gift – Arno Declair
    Arno Declair

    Gift – Arno Declair

  • Gift – Arno Declair
    Arno Declair

    Gift – Arno Declair

  • Gift – Arno Declair
    Arno Declair

    Gift – Arno Declair

  • Gift – Arno Declair
    Arno Declair

    Gift – Arno Declair

  • Gift – Arno Declair
    Arno Declair

    Gift – Arno Declair

  • Gift – Arno Declair
    Arno Declair

    Gift – Arno Declair

  • Gift – Arno Declair
    Arno Declair

    Gift – Arno Declair

  • Gift – Arno Declair
    Arno Declair

    Gift – Arno Declair

  • Gift – Arno Declair
    Arno Declair

    Gift – Arno Declair

  • Gift – Arno Declair
    Arno Declair

    Gift – Arno Declair

  • Gift – Arno Declair
    Arno Declair

    Gift – Arno Declair

  • Gift – Arno Declair
    Arno Declair

    Gift – Arno Declair

  • Gift – Arno Declair
    Arno Declair

    Gift – Arno Declair

  • Gift – Arno Declair
    Arno Declair

    Gift – Arno Declair

Übersetzung: Eva Pieper und Alexandra Schmiedebach

"Es ist verrückt, wie man anfängt zu hoffen, dass jemand stirbt. Aufgibt. Loslässt. Mach ruhig. Geh ruhig. Es ist gut. Wir schaffen es schon. Wir schaffen es schon ohne dich. Das war ein Irrtum."

Ein Friedhof. Zwei Menschen. Eine gemeinsame Vergangenheit, ein gemeinsamer Verlust und zehn Jahre Trennung, Schweigen. Aus Anlass einer Grabverlegung kommen "Sie" und "Er" wieder zusammen. Gift soll aus einer nahegelegenen Fabrik ausgetreten sein und die Umbettung der Toten notwendig machen. Unterdessen betrachten die Frau und der Mann ihr umgebettetes Leben, das eines Silvesterabends sang- und klanglos auseinanderging. Was ist aus ihr und ihm geworden? Was aus ihrer Trauer, ihrem Leben? Und wer hat sich was vorzuwerfen? Zwischen Abrechnung und Annäherung, Trost und Trauer, Zärtlichkeit und Härte oszillieren die Szenen dieser Wiederbegegnung: das Porträt eines Paares, dessen Schicksal schon vorbei zu sein scheint – und das dennoch noch einmal durch alles hindurchgehen muss, in der Hoffnung, in einem Leben nach ihrem Leben anzukommen.

Dagmar Manzel wurde 2014 für ihre Rolle "Sie" mit dem Deutschen Theaterpreis 'Der Faust' ausgezeichnet.

Gift von Lot Vekemans ist auch als eBook erschienen. Über die Website können Sie das Theaterstück in diversen Online-Shops bestellen.

Künstler/Beteiligte: Christian Schwochow (Regie), Anne Ehrlich (Bühne), Pauline Hüners (Kostüme), John von Düffel (Dramaturgie), Dagmar Manzel (SIE), Ulrich Matthes (ER)

Laufzeit: Sa, 04.01.2020 bis Sa, 04.01.2020

Sixx Paxx
© Sixx Paxx Concert

Sixx Paxx Menstrip Theater

Coole Akrobatik, heiße Tanzeinlagen und jede Menge nackte Haut – in ihrem Berliner Theater sorgen Europas heißeste Stripper für Kreischalarm. mehr

Tickets für diesen Termin buchen Ticket-Hotline Ticket-HotlineOnline bestellen

Alternative Veranstaltungen

Michael Petersohn

Hase Hase - Komödie am Kurfürstendamm im Schiller Theater

Erleben Sie die Neuauflage der verrückten Familienkomödie - erneut mit Katharina Thalbach in der Hauptrolle und wiederum inszeniert von Coline Serreau. mehr

Nächster Termin:
Hase Hase
Termin:
Mittwoch, 08. Januar 2020, 20:00 Uhr (10 weitere Termine)
Ort:
Staatsoper im Schiller Theater
Adresse:
Bismarckstraße 110, 10625 Berlin-Charlottenburg
Preis:
ab 21,80 €
Ticket-Hotline Ticket-HotlineOnline bestellen
Don Quijote – Arno Declair
Arno Declair

Don Quijote | Deutsches Theater | Hauptrolle: Ulrich Matthes

Das Deutsche Theater spielt die Erstaufführung der Fassung von Jakob Nolte mit Ulrich Matthes in der Hauptrolle als Don Quijote de la Mancha. mehr

Nächster Termin:
Don Quijote
Termin:
Donnerstag, 26. Dezember 2019, 19:00 Uhr
Ort:
Deutsches Theater Berlin
Adresse:
Schumannstraße 13 A, 10117 Berlin-Mitte
Preis:
ab 58,20 €
Ticket-Hotline Ticket-HotlineOnline bestellen
© Fritz Brinckmann

Ben Becker - Affe

Wie kein zweiter Schauspieler stellt er sich bedingungslos den großen Fragen – zuletzt in „Ich, Judas“, seinem Sensationserfolg mit weit mehr als 100.000 begeisterten Zuschauern. mehr

Nächster Termin:
Premiere
Termin:
Dienstag, 18. Februar 2020, 20:00 Uhr (2 weitere Termine)
Ort:
Admiralspalast
Adresse:
Friedrichstraße 101, 10117 Berlin-Mitte
Preis:
ab 40,85 €
Ticket-Hotline Ticket-HotlineOnline bestellen
© Barbara Braun / drama-berlin.de

Spatz und Engel - Renaissance-Theater Berlin

Die Geschichte der Freundschaft zwischen Edith Piaf und Marlene Dietrich am Renaissance-Theater Berlin. mehr

Nächster Termin:
Spatz und Engel
Termin:
Samstag, 28. Dezember 2019, 18:00 Uhr (6 weitere Termine)
Ort:
Renaissance-Theater Berlin
Adresse:
Knesebeckstraße 100, 10623 Berlin-Charlottenburg
Preis:
ab 49,97 €
Ticket-Hotline Ticket-HotlineOnline bestellen
Kunst
Birgit Hupfeld

"Kunst" - Berliner Ensemble

An einem Gemälde - weiße Streifen auf weißem Untergrund - entzündet sich der Streit zwischen drei Freunden. Herzerfrischende Komödie am Berliner Ensemble. mehr

Nächster Termin:
"Kunst"
Termin:
Mittwoch, 01. Januar 2020, 19:30 Uhr (1 weiterer Termin)
Ort:
Berliner Ensemble - Großes Haus
Adresse:
Bertolt-Brecht-Platz 1, 10117 Berlin-Mitte
Preis:
ab 13,99 €
Ticket-Hotline Ticket-HotlineOnline bestellen

Fragen zum Veranstaltungskalender beantwortet unsere Hilfe. Nutzungsbedingungen finden Sie unter Informationen zu unseren Partnern und Nutzungsbedingungen.