Aktuelle Sprache: Deutsch

Fell ganz nass von Tränen (AT)

Termin-Details

Tickets für diesen Termin buchen

Karte

Es folgt eine Kartendarstellung.Karte überspringen

Zum Stadtplan

Ende der Karte.

Verkehrsanbindungen

1 weiterer Termin

Teil von:

Bär. Ein Zeitzeuge erzählt

Bär. Ein Zeitzeuge erzählt

Bär. Ein Zeitzeuge erzählt

Wenn ein Teddy über 100 Jahre alt ist, dann haben seine Augen schon sehr viel gesehen. Dann sind seine Arme vom vielen Trösten mit Flicken übersät. Ein solcher Teddy ist »Bärchen«. Er war in sehr schönen und in sehr schlimmen Momenten dabei, zum Beispiel, als die Wände wegen der Bomben wackelten. Oder als Irenes Großmutter deportiert wurde. Bärchen hat das alles erlebt. Bisher hat er zugehört, jetzt redet er selbst. Dokumentarisches Objekttheater zur Verfolgung während der NS-Diktatur und über die generationsübergreifende Weitergabe traumatischer Erfahrungen, erzählt aus der Sicht eines Teddybären. Hinweise zur Barrierefreiheit: Informationen zur baulichen Barrierefreiheit des Spielorts finden Sie hier. Workshop für die Klassenstufen 3-6 inszenierungsbegleitend zur Vorstellung »Fell ganz nass von Tränen (AT)« Im Anschluss an die Vorstellung veranstaltet unsere Theaterpädagogik einen Workshop. Dieser bietet Raum, um die Eindrücke zu vertiefen, über historische Kontexte zu sprechen und die Ausdrucksmittel der Inszenierung spielerisch zu reflektieren. Dauer: ca. 60 Minuten Anmeldung unter: Ein Begleitmaterial zur Inszenierung mit Vorschlägen für die Klassenstufen 3-4 sowie 5-6 finden Sie ab Ende Mai auf unserer Website.

Nach der Biografie von Irene Grumach Shirun, aufgeschrieben von Jill Levenfeld Konzept, Performance Josephine Hock Regie Hannes Kapsch Konzept, Szenografie, Kostüme Luise Ehrenwerth Musik: N. N. Puppenbau Verena Waldmüller Dramaturgie Tim Sandweg Antisemitismuskritische Beratung Juliette Brungs Konzeption Begleitmaterial und Workshop Iven Hoppe, Susann Tamoszus Die Konzeption für die Inszenierung entstand im Rahmen des Projektes »Hakara - Transgenerationalem Trauma begegnen« von AMCHA Deutschland e. V. und wurde vom Auswärtigen Amt gefördert.

Alternative Veranstaltungen

Shall I Build a Dam?

Die Komponistin Kai Kobayashi, die sich seit Jahren intensiv mit Musiktheater befasst, und die Choreografin und Performerin Simone Aughterlony arbeiten hier zum ersten Mal miteinander. Ihr szenisches Projekt beschreibt einen Weg innerer Entwicklung und... mehrzu: Shall I Build a Dam?

Nächster Termin:
Shall I Build A Dam?
Termin:
Donnerstag, 27. Juni 2024, 20:00 Uhr (2 weitere Termine)
Ort:
Deutsche Oper Berlin - Tischlerei
Adresse:
Richard-Wagner-Straße, 10585 Berlin-Charlottenburg
Preis:
ab 24,00 €

!How Convenient! - an Impro Embassy Show

Eine Israelitin und ein Kanadier eröffnen einen Späti in Berlin. Klingt wie der Anfang eines Witzes, oder? Genau! Um sich von all den anderen etablierten Spätis in der Stadt abzuheben, müssen sie ihre Kräfte bündeln: Mit israelischer Innovationsfreude... mehrzu: !How Convenient! - an Impro Embassy Show

Nächster Termin:
Impro Embassy - !How Convenient!
Termin:
Donnerstag, 27. Juni 2024, 20:30 Uhr
Ort:
Ratibortheater
Adresse:
Cuvrystraße 20 A, 10997 Berlin-Kreuzberg
Preis:
ab 22,56 €

Der Raub der Sabinerinnen von Paul u. Franz von Schönthan

Seit nunmehr einem Vierteljahrhundert zeigt das Theater Poetenpack seine Schauspielinszenierungen in Potsdam, Magdeburg und auf zahlreichen Gastspielreisen quer durch Deutschland und in den angrenzenden deutschsprachigen Ländern. Das Jubiläum gibt Anlass,... mehrzu: Der Raub der Sabinerinnen von Paul u. Franz von Schönthan

Nächster Termin:
Theatersommer Sanssouc
Termin:
Freitag, 28. Juni 2024, 19:30 Uhr (10 weitere Termine)
Ort:
Heckentheater am Neuen Palais Park Sanssouci
Adresse:
Am Neuen Palais, 14469 Potsdam
Preis:
ab 24,00 €

Mehr Veranstaltungen der Kategorie "Theater" anzeigen…

Fragen zum Veranstaltungskalender beantwortet unsere Hilfe. Nutzungsbedingungen finden Sie unter Informationen zu unseren Partnern und Nutzungsbedingungen.