Exil

Termin-Details

Tickets für diesen Termin buchenOnline bestellen

Nahverkehr

S-Bahn
U-Bahn
Bus
Tram
Regional­bahn

5 weitere Termine

Teil von:

Exil

Paris, 1935: eine pulsierende Großstadt mitten in Europa. Eine Stadt, die zum Exil-Ort wurde für Tausende, die nach der Machtübernahme der Nationalsozialisten 1933 Deutschland verlassen mussten. Noch liegt der bisher größte und verlustreichste Krieg der Menschheitsgeschichte unvorstellbar vier Jahre in der Zukunft. Doch die Ernennung Adolf Hitlers zum Reichskanzler markierte bereits 1933 das Ende der parlamentarischen Demokratie und den Beginn einer Diktatur. Als einer der Ersten erkannte Lion Feuchtwanger, Sohn eines jüdischen Fabrikanten, schon in den 20er-Jahren die Gefahren, die von Hitler und seiner Partei ausgingen. In seiner Wartesaal-Trilogie, deren letzten Teil Exil er kurz vor Ausbruch des Zweiten Weltkriegs beendete, gelingt es ihm, diese "Zeit des Wartens" lebendig zu machen – für die Nachgeborenen, die nicht würden begreifen können, warum die meisten untätig blieben und selbst die, "die richtige Erkenntnisse hatten, so seltsam und unbegreiflich dahinlebten", während die Gewalt der nationalsozialistischen Herrschaft immer konkreter wurde. Feuchtwanger beschreibt Menschen, die alle mit der Frage kämpfen, was es heißt, in dieser Situation "das Richtige" zu tun. Es sind Geschichten von Karrierismus, Opportunismus, Unterdrückung, Zivilcourage, Liebe und Verrat. Was ist "das Richtige"? Und was ist man bereit, dafür aufs Spiel zu setzen?

Künstler/Beteiligte: von Lion Feuchtwanger (Autor/in), Oliver Kraushaar (Sepp Trautwein), Pauline Knof (Anna Trautwein), Jonathan Kempf (Hanns Trautwein), Nina Bruns (Erna Redlich), Peter Moltzen (Walther Reichsfreiherr von Gehrke („Spitzi“), u.a.), Marc Oliver Schulze (Erich Wiesener), Luana Velis (Maria Hegner), Constanze Becker (Lea de Chassefiere), Paul Zichner (Raoul de Chassefiere), Paul Herwig (Franz Heilbrun / Leonhard Riemann), Gerrit Jansen (Louis Gingold), Martin Rentzsch (Konrad Heydebregg, u.a.), Lili Epy (Ilse Benjamin / Charlotte Bittner), Luk Perceval, Anette Kurz, Emmanuelle Bischoff, Ilse Vandenbussche, Rainer Süßmilch, Jannes Noorman, Ted Stoffer, Rainer Casper, Sibylle Baschung

Laufzeit: Do, 01.09.2022 bis So, 11.09.2022

Alternative Veranstaltungen

© Eventim

Die letzten Tage der Menschheit

Es war DAS Theaterereignis des letzten Jahres! „Die letzten Tage der Menschheit“ in der Belgienhalle in Siemensstadt. Spiegel Online sprach von einem "Gesamtkunstwerk", die BZ nannte es „atemberaubend“, die Deutsche Bühne bezeichnete es als "apokalyptischen... mehr

Termin:
Samstag, 10. September 2022, 18:00 Uhr
Ort:
Belgienhalle Siemensstadt
Adresse:
Gartenfelder Straße 28, 13599 Berlin-Reinickendorf
Preis:
ab 141,35 €
Online bestellen
© Eventim

Jahrmarkt Europa! - theater.land

Der Europa Almanach 1925 bildet eine Vielfalt an „Malerei, Literatur, Musik, Architektur, Plastik, Bühne, Film, Mode. Außerdem nicht unwichtige Nebenbemerkungen“ aus den Zehner und Zwanziger Jahren des letzten Jahrhunderts ab. Die Herausgeber Carl Einstein... mehr

Nächster Termin:
Jahrmarkt Europa!
Termin:
Samstag, 10. September 2022, 19:30 Uhr (1 weiterer Termin)
Ort:
die Andere Welt Bühne (Strausberg)
Adresse:
Garzauer Straße 20, 15344 Strausberg
Preis:
ab 18,02 €
Online bestellen

Mehr Veranstaltungen der Kategorie "Theater" anzeigen…

Fragen zum Veranstaltungskalender beantwortet unsere Hilfe. Nutzungsbedingungen finden Sie unter Informationen zu unseren Partnern und Nutzungsbedingungen.