Sie wurden weitergeleitet. Der gewählte Termin ist leider abgelaufen.


Einsame Menschen

Bild 1
  • Einsame Menschen – Arno Declair
    Arno Declair

    Einsame Menschen – Arno Declair

  • Einsame Menschen – Arno Declair
    Arno Declair

    Einsame Menschen – Arno Declair

  • Einsame Menschen – Arno Declair
    Arno Declair

    Einsame Menschen – Arno Declair

  • Einsame Menschen – Arno Declair
    Arno Declair

    Einsame Menschen – Arno Declair

  • Einsame Menschen – Arno Declair
    Arno Declair

    Einsame Menschen – Arno Declair

  • Einsame Menschen – Arno Declair
    Arno Declair

    Einsame Menschen – Arno Declair

  • Einsame Menschen – Arno Declair
    Arno Declair

    Einsame Menschen – Arno Declair

  • Einsame Menschen – Arno Declair
    Arno Declair

    Einsame Menschen – Arno Declair

Fassung: Daniela Löffner

Familie Vockerat lebt in einem Haus direkt am Müggelsee und eigentlich ist alles perfekt. Das Paar Johannes und Käthe hat gerade ein Kind bekommen. Johannesʼ Mutter Eva ist angereist, um ihre Schwiegertochter durchs Wochenbett zu begleiten. Doch das Glück will sich nicht richtig einstellen. Käthe versinkt im postnatalen Tief, Johannes fühlt sich verpflichtet, es allen recht zu machen und zugleich seine eigenen beruflichen Ziele zu verwirklichen. Eva beobachtet sorgenvoll, wie das Paar auseinanderdriftet. Als Johannesʼ Jugendfreundin Braun wie gewohnt zu Besuch kommt, bringt sie unerwartet einen weiteren Gast mit: Arno, der willkommene Abwechslung verspricht und alle in seinen Bann zieht. Schnell entsteht eine innige Freundschaft zwischen Johannes und Arno. Bei dem jungen Vater wird eine Sehnsucht wach, die seinen Lebensentwurf ins Wanken bringt. Basierend auf Gerhart Hauptmanns Drama widmet sich Daniela Löffner dem fragilen Schwebezustand, der entsteht, wenn vermeintliche Gewissheiten sich auflösen und Entscheidungen noch ausstehen. Mit wem möchte ich leben und wie? Wieviel Verbindlichkeit braucht es, um nicht einsam zu sein?

Hinweis : Die Inszenierung enthält Nacktheit und explizit sexuelle Szenen.

Dauer: 3 Stunden, eine Pause

Künstler/Beteiligte: Daniela Löffner (Regie), Wolfgang Menardi (Bühne), Carolin Schogs (Kostüme), Matthias Erhard (Musik), Thomas Langguth (Licht), Sima Djabar Zadegan (Dramaturgie), Juliane Koepp (Dramaturgie), Marcel Kohler (Johannes Vockerat), Linn Reusse (Käthe Vockerat), Judith Hofmann (Eva Vockerat), Enno Trebs (Arno Mahr), Franziska Machens (Sophie Braun)

Laufzeit: So, 19.02.2023 bis So, 19.02.2023

Tickets für diesen Termin buchenOnline bestellen

Nahverkehr

S-Bahn
U-Bahn
Bus
Tram
Regional­bahn

Alternative Veranstaltungen

reden über sex von Maja Zade, Regie: Marius von Mayenburg, Schaubühne
Gianmarco Bresadola

Reden über Sex - Schaubühne am Lehniner Platz Berlin

Maja Zade hat ein Stück über Intimität und urbane Einsamkeit geschrieben, über den Versuch, Unsagbares zu sagen, über das Verschweigen von Sehnsüchten und die Erotik des Darüber- Sprechens. mehr

Nächster Termin:
Reden über Sex
Termin:
Mittwoch, 15. Februar 2023, 20:00 Uhr (2 weitere Termine)
Ort:
Schaubühne am Lehniner Platz - Saal C
Adresse:
Kurfürstendamm 153, 10709 Berlin-Wilmersdorf
Preis:
ab 49,70 €
Online bestellen

Fragen zum Veranstaltungskalender beantwortet unsere Hilfe. Nutzungsbedingungen finden Sie unter Informationen zu unseren Partnern und Nutzungsbedingungen.