Mit dem Ziel, die Verbreitung des Coronavirus zu hemmen, gelten in Berlin umfangreiche Abstands- und Hygieneregeln. Weitere Informationen »

ALLES | was wir haben

Termin-Details

Tickets für diesen Termin buchenOnline bestellen
sixx paxx.jpg
© Sixx Paxx Concert GmbH

Sixx Paxx Menstrip Theater

Coole Akrobatik, heiße Tanzeinlagen und jede Menge nackte Haut – in ihrem Berliner Theater sorgen Europas heißeste Stripper für Kreischalarm. mehr

3 weitere Termine

Teil von:

ALLES | was wir haben

ALLES | Was wir haben

Simon Detel

ALLES | Was wir haben

Eine Inszenierung des preisgekrönten deutsch-syrischen Theaterkollektivs syn:format. Fünf junge Darsteller*innen spielen an gegen die Schatten der Vergangenheit und die Schatten einer ungewissen Zukunft, die sie (und uns) zum Handeln aufruft. Doch wie anfangen in einer Gegenwart, in der jeder alleine ist?

Mit großem Mut zur Verletzlichkeit legt das Theaterstück individuelle und gesellschaftliche Schmerzpunkte frei, erzählt von Einsamkeit und Angst ebenso wie von der zukunftsstiftenden Sehnsucht nach Halt und menschlicher Nähe in einer überkomplexen Welt.

"Ich kann mir nicht einmal Zukunft vorstellen. Wie soll ich dann welche aufbauen?"

„ALLES | was wir haben“ ist die erste Produktion von syn:format, an der neben syrischen auch deutsche Schauspieler*innen beteiligt sind. Eingesperrt in die eigene Welt und auch dort nicht zu Hause, geben sie in der gemeinsamen Interaktion Impulse für die Gestaltung einer zukünftigen, solidarischen und gleichberechtigten Gesellschaft.

Künstler/Beteiligte: Mohammad Ali (Von & mit), Jonathan Bamberg (Von & mit), Alaa Nasser (Von & mit), Katharina Rosenberger (Von & mit), Magdalena Scharler (Regie & Dramaturgie), Mira Sanjana Sharma (Von & mit)

----
syn:format

Das 2018 mit dem 1. Preis des vom Berliner Senat ausgelobten Farbenbekennen-Award ausgezeichnete Theaterkollektiv gründete sich im Winter 2015/2016 auf Initiative junger geflüchteter Männer in einer Berliner Notunterkunft. Ohne Institution im Rücken erarbeiteten sie gemeinsam mit jungen Berliner Theatermacher*innen und neu hinzukommenden Ensemblemitgliedern, darunter geflüchtete Theater-und Kulturschaffende, die „Trilogie des Ankommens“. Ihr letzter Teil „FREIHEIT“ wurde 2018 und 2019 mit großem Erfolg im Theater im Delphi zur Aufführung gebracht.

Eine Produktion von syn:format in Kooperation mit Michael Tschechow Studio Berlin Die Wiederaufnahme wird gefördert durch Stiftung Pfefferwerk

Alternative Veranstaltungen

©fergregory - stock.adobe.com

Neue Horizonte: Eternity für alle!

Schwedt, “Stadt der Zukunft”, Silicon Valley der DDR: 1968 proben die Arbeiter*innen des Petrochemischen Kombinats die Revolution – die WTR (wissenschaftlich-technische Revolution). Hier werden zum ersten Mal Rechner miteinander vernetzt. Computer sollen... mehr

Termin:
Sonntag, 18. Oktober 2020, 17:00 Uhr (1 weiterer Termin)
Ort:
Hebbel am Ufer - HAU2
Adresse:
Hallesches Ufer 32, 10963 Berlin-Kreuzberg
Preis:
ab 17,00 €
Online bestellen

Mehr Veranstaltungen der Kategorie "Theater" anzeigen…

Fragen zum Veranstaltungskalender beantwortet unsere Hilfe. Nutzungsbedingungen finden Sie unter Informationen zu unseren Partnern und Nutzungsbedingungen.