Tanztheater

Mujer
Regie: Sara Lu

Nein heißt Nein, heißt Nein, heißt Nein. Punkt. Was aber, wenn diese Selbstverständlichkeit sich auflöst? Wenn dieser Imperativ nicht mehr gilt, gerät die Welt der Betroffenen aus den Fugen. Die Choreografin Sara Lu thematisiert mit ihrem Tanzstück „Mujer“ häusliche Gewalt, die von Männern ausgeübt wird und unfassbares Leid über die betroffenen Frauen bringt. Die drei Tänzerinnen durchleben Brutalität, zeigen ihre Verletzlichkeit, machen ihre Wunden öffentlich und erringen dadurch die Deutungshoheit über die Täter zurück. Das spanische Wort Mujer bedeutet im spanischen übrigens sowohl Frau als auch Ehefrau.

Sara Lu ist eine spanische Tänzerin und Choreografin, die ihre Ausbildung an der renommierten Victor Ullate Dance School in Madrid absolvierte und verschiedene Positionen in der Bey Proaction Company, der Shima Spain Mura (Japan) und in verschiedenen chinesischen Tanzkompagnien innehatte. 2014 kam sie nach Berlin und gründete dort mit Chaim Gebber die Chaim Gebber-Open Scene. Sie ist Lehrerin für Jazz, Modern und Ballett, außerdem hat sie einen Master für Audiodeskription und Untertitelung für blinde Menschen. Für das RambaZamba Theater erarbeitete sie die Tanztheater-Produktionen „Schwestern“ und „HEROES Mythos Basquiat, just for one day“; in der Produktion „Moby Dick“ war sie – zusammen mit Rúben Nsue – ebenfalls für die Choreografie verantwortlich und als Darstellerin auf der Bühne zu sehen.

Termin-Details

Tickets für diesen Termin buchenOnline bestellen

Nahverkehr

U-Bahn
Bus
Tram

1 weiterer Termin

Teil von:

Mujer

Tanztheater

Quelle: Reservix-System

Mujer
Regie: Sara Lu

Nein heißt Nein, heißt Nein, heißt Nein. Punkt. Was aber, wenn diese Selbstverständlichkeit sich auflöst? Wenn dieser Imperativ nicht mehr gilt, gerät die Welt der Betroffenen aus den Fugen. Die Choreografin Sara Lu thematisiert mit ihrem Tanzstück „Mujer“ häusliche Gewalt, die von Männern ausgeübt wird und unfassbares Leid über die betroffenen Frauen bringt. Die drei Tänzerinnen durchleben Brutalität, zeigen ihre Verletzlichkeit, machen ihre Wunden öffentlich und erringen dadurch die Deutungshoheit über die Täter zurück. Das spanische Wort Mujer bedeutet im spanischen übrigens sowohl Frau als auch Ehefrau.

Sara Lu ist eine spanische Tänzerin und Choreografin, die ihre Ausbildung an der renommierten Victor Ullate Dance School in Madrid absolvierte und verschiedene Positionen in der Bey Proaction Company, der Shima Spain Mura (Japan) und in verschiedenen chinesischen Tanzkompagnien innehatte. 2014 kam sie nach Berlin und gründete dort mit Chaim Gebber die Chaim Gebber-Open Scene. Sie ist Lehrerin für Jazz, Modern und Ballett, außerdem hat sie einen Master für Audiodeskription und Untertitelung für blinde Menschen. Für das RambaZamba Theater erarbeitete sie die Tanztheater-Produktionen „Schwestern“ und „HEROES Mythos Basquiat, just for one day“; in der Produktion „Moby Dick“ war sie – zusammen mit Rúben Nsue – ebenfalls für die Choreografie verantwortlich und als Darstellerin auf der Bühne zu sehen.

Zusätzliche Informationen: Premiere

Hinweise zu Ermäßigungen: Mit der TanzCard Berlin erhalten Sie einen Rabatt von 20%.

Alternative Veranstaltungen

Souheil Michael Khoury

Anna Karenina - Boris Eifman Ballet Festival Berlin

Mit "Anna Karenina" widmen sich das Eifman Ballet St. Petersburg und Choreograph Boris Eifman der zeitlosen Geschichte des Strebens nach Glück. mehr

Termin:
Samstag, 19. Oktober 2019, 19:30 Uhr (1 weiterer Termin)
Ort:
Theater am Potsdamer Platz
Adresse:
Marlene-Dietrich-Platz 1, 10785 Berlin-Tiergarten
Preis:
ab 57,99 €
Ticket-Hotline Ticket-HotlineOnline bestellen
© Eventim

Raphael Saadiq

Termin:
Mittwoch, 23. Oktober 2019, 20:00 Uhr
Ort:
Columbia Theater
Adresse:
Columbiadamm 9-11, 10965 Berlin-Kreuzberg
Preis:
ab 38,75 €
Ticket-Hotline Ticket-HotlineOnline bestellen
©Andriy Bezuglov - stock.adobe.com

Plateau Effect

In Jefta van Dinthers Plateau Effect gleichen die Tänzerinnen und Tänzer einer Gemeinschaft, die in fortwährendem und rastlosem Wandel wechselnde Terrains in stetiger Bewegung durchwandert. Mit neun Tänzerinnen und Tänzern sucht Jefta van Dinther nach... mehr

Termin:
Freitag, 25. Oktober 2019, 19:30 Uhr (4 weitere Termine)
Ort:
Komische Oper Berlin
Adresse:
Behrenstraße 55, 10117 Berlin-Mitte
Preis:
ab 18,80 €
Ticket-Hotline Ticket-HotlineOnline bestellen
Plateau Effect – Staatsballett Berlin
Promo - Staatsballett Berlin

Plateau Effect

In Jefta van Dinthers Plateau Effect gleichen die Tänzerinnen und Tänzer einer Gemeinschaft, die in fortwährendem und rastlosem Wandel wechselnde Terrains in stetiger Bewegung durchwandert. Tätigkeiten wie Kommunizieren, Transportieren, Konstruieren und... mehr

Termin:
Freitag, 25. Oktober 2019, 19:30 Uhr (1 weiterer Termin)
Ort:
Komische Oper Berlin
Adresse:
Behrenstraße 55, 10117 Berlin-Mitte
Preis:
ab 18,80 €
Ticket-Hotline Ticket-HotlineOnline bestellen
Midori Kashiwagi Company
Midori Kashiwagi Company

Han-nya / Kitsune / Carmen

Die unverwechselbare Choreografin und Tänzerin „Midori Kashiwagi" und der berühmte japanische Tänzer „Wakayagi Kichiyu" laden zu einem besonderen Tanzerlebnis zwischen traditioneller japanischer Tanzkunst und zeitgenössischem Tanz ein. Gemeinsam mit „Wakayagi... mehr

Nächster Termin:
Midori Kashiwagi Company: Han-Nya / Kitsune / Carmen
Termin:
Freitag, 25. Oktober 2019, 20:00 Uhr (1 weiterer Termin)
Ort:
Pfefferberg - Theater
Adresse:
Schönhauser Allee 176, 10119 Berlin-Prenzlauer Berg
Preis:
ab 22,70 €
Ticket-Hotline Ticket-HotlineOnline bestellen

Mehr Veranstaltungen der Kategorie "Tanz" anzeigen…

Fragen zum Veranstaltungskalender beantwortet unsere Hilfe. Nutzungsbedingungen finden Sie unter Informationen zu unseren Partnern und Nutzungsbedingungen.