BR Volleys: Viermal siegreich, aber noch nicht zufrieden

BR Volleys: Viermal siegreich, aber noch nicht zufrieden

Vier Siege in den ersten vier Testspielen machen die Berlin Volleys nicht übermütig. «Es liegt noch viel Arbeit vor uns», sagte Co-Trainer Lucio Oro nach dem 2:1-Sieg am Freitag beim Liga-Rivalen Netzhoppers KW-Bestensee. Oro hat in den ersten fünf Wochen die Vorbereitung beim deutschen Volleyball-Meister hauptverantwortlich geleitet. Zu Anfang der kommenden Woche rechnet der Verein damit, dass Cheftrainer Cedric Enard zurückkehrt. Der Franzose hat Estlands Nationalmannschaft bei der Europameisterschaft betreut. Das Team ist aber bereits in der Gruppenphase gescheitert.

Volleyball

© dpa

Volleybälle liegen in einer Halle.

Verstärkung im Abwehrbereich versprechen sich die BR Volleys auch von ihrem neuen Libero Santiago Danani. Am Donnerstag wird der argentinische Bronzemedaillen-Gewinner von Tokio in Berlin erwartet. Der 25-Jährige befindet sich in seiner Heimat derzeit noch in Quarantäne. Komplett ist der Kader der Volleys jedoch erst, wenn auch die deutschen Nationalspieler Anton Brehme und Ruben Schott nach der EM sowie Nehemiah Mote dazustoßen. Wegen Verpflichtungen beim australischen Nationalteam wird Mote als Letzter erst kurz vor Saisonbeginn am 6. Oktober ins Training bei seinem neuen Verein einsteigen können.
In ihren vier gewonnenen Testspielen gegen Giesen (zweimal 3:1) und die Netzhoppers (3:1, 2:1) haben die BR Volleys kurioserweise stets den dritten Satz abgeben müssen. Für Lucio Oro ist diese offenkundige Schwächephase kein Wunder: «Wir haben die Spielanteile ausgewogen verteilt und verschiedene Kombinationen ausprobiert.» Doch der Co-Trainer sieht auch Fortschritte: «Für die Abstimmung ist jeder Test wertvoll.» Das nächste Vorbereitungsspiel der BR Volleys folgt an diesem Samstag im Sportforum gegen den Bundesliga-Rivalen SVG Lüneburg.   

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Samstag, 11. September 2021 10:09 Uhr

Weitere Nachrichten zu den Berlin Volleys