Volleys vor 7. Sieg in Serie: Aufgabe im «kleinen Derby»

Volleys vor 7. Sieg in Serie: Aufgabe im «kleinen Derby»

Die Berlin Volleys wollen in der Volleyball-Bundesliga ihre Serie auf sieben Siege in Serie ausbauen. Nach dem 3:0-Erfolg gegen den Tabellenvorletzten TSV Unterhaching am Mittwoch steht die Mannschaft von Trainer Cedric Enard am Samstag (16.00 Uhr/sporttotal.tv) im «kleinen Derby» beim Schlusslicht VC Olympia Berlin vor einer Pflichtaufgabe. «Es wäre vermessen von uns, zu glauben, dass wir in diesem Spiel etwas holen könnten», sagte VCO-Manager Arvid Kinder. Den Nachwuchsspielern gelang zuletzt am 30. Januar 2013 ein Satzgewinn gegen den hohen Favoriten.

Cedric Enard

© dpa

Berlins Trainer Cedric Enard steht gestikulierend am Spielfeldrand.

Verletzungsbedingt müssen die BR Volleys wieder auf etliche Leistungsträger wie Benjamin Patch und Samuel Tuia verzichten. «Wir werden bei unseren angeschlagenen oder verletzten Spielern kein Risiko eingehen und sie behutsam aufbauen», kündigt Volleys-Trainer Cedric Enard an. Die Chancen des VC Olympia auf eine Überraschung erhöhen sich durch die personelle Situation beim Gegner indes nicht wesentlich. «Bei der Ersatzbank der BR Volleys macht das keinen allzu großen Unterschied», meint Kinder.
Auch das in dieser Saison noch sieglose Nachwuchsteam des VCO plagen Verletzungssorgen, besonders im Mittelblock. Dort fällt Maximilian Kersting mit einem Bänderriss im Sprunggelenk langfristig aus, Jan Breburda schlägt sich mit Knieproblemen herum. Dagegen ist der zuletzt grippekranke Außenangreifer Julian Hoyer wieder einsatzbereit.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 15. Januar 2021 12:19 Uhr

Weitere Nachrichten zu den Berlin Volleys