BR Volleys starten erfolgreich in die Champions League

BR Volleys starten erfolgreich in die Champions League

Die Berlin Volleys sind erfolgreich in die Gruppenphase der Volleyball-Champions-League gestartet. Gegen Sloweniens Meister ACH Volley Ljubljana gewann der derzeitige Bundesliga-Tabellenführer am Dienstag in der heimischen Max-Schmeling-Halle mit 3:0 (25:20, 25:23, 25:21). Herausragender Akteur beim Sieger war der Franzose Timothee Carle im Angriff.

Bereits an diesem Mittwoch (19.30 Uhr) trifft die Mannschaft von Trainer Cedric Enard an gleicher Stelle auf Russlands Starensemble Zenit Kasan.
Einen Sieg hatten die BR Volleys in ihrer Gruppe schon vorher verbucht, jedoch nur am grünen Tisch. Da Jastrzebski Wegiel nicht anreisen konnte, weil drei Spieler mit dem Coronavirus infiziert sind, werden alle drei vorgesehenen Partien des polnischen Teams während des Turniers in Berlin mit 0:3 als verloren gewertet.
Gegen Ljubljana überzeugten die BR Volleys zunächst mit forschem Angriffsschwung. Besonders Benjamin Patch und Carle fanden immer wieder Lücken in der Abwehr des Gegners. Im umkämpften zweiten Satz kamen die Slowenen auf. Aber in der Crunchtime behielten die Gastgeber kühlen Kopf. Sie entschieden mit einem erfolgreichen Zweierblock von Anton Brehme und Patch auch diesen Durchgang knapp für sich.
Im dritten Satz fiel die Vorentscheidung nach einem Block von Zuspieler Pierre Pujol zur 17:14-Führung. Danach steuerten die Berliner endgültig auf den Sieg zu. Stark verbessert zeigte sich bei ihnen in diesem Spiel Mittelblocker Eder Carbonera. Der Brasilianer zeigte vor allem bei den Aufschlägen seine Klasse. Noch nicht zum Einsatz kam Neuzugang Kervin Le Roux.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Dienstag, 8. Dezember 2020 18:55 Uhr

Weitere Nachrichten zu den Berlin Volleys