Berlin Volleys behalten gegen VC Olympia klar die Oberhand

Berlin Volleys behalten gegen VC Olympia klar die Oberhand

Die Berlin Volleys sind am vierten Spieltag der Volleyball-Bundesliga ihrer Favoritenrolle gerecht geworden. Gegen das Nachwuchsteam vom VC Olympia Berlin behauptete sich der zehnmalige deutsche Meister am Mittwochabend im Sportforum Hohenschönhausen standesgemäß mit 3:0 (25:15, 25:20, 25:18). Benjamin Patch war mit 18 Punkten erfolgreichster Angreifer beim Sieger, beim VCO kam Julian Hoyer als punktbester Spieler auf acht Zähler.

Die Volleys stachelte der Ehrgeiz an, gegen den Stadtrivalen die 1:3-Niederlage bei den Bisons Bühl vom vergangenen Samstag vergessen zu machen. Trainer Cedric Enard setzte auch deshalb anfangs auf seine Bestbesetzung um Zuspieler Sergej Grankin. Lediglich der am Knie verletzte Mittelblocker Anton Brehme fehlte erneut.
Der Favorit brauchte in diesem Spiel ohne Zuschauer eine Weile, um sich im ersten Satz von dem mutig aufspielenden Kontrahenten ergebnismäßig deutlich abzusetzen. Insgesamt genügte den BR Volleys gegen den unerfahrenen Gegner, der wegen einer Corona-Quarantäne seine Saisonpremiere erlebte, eine recht durchschnittliche Leistung, um die Punkte zu erobern.
Ihr nächstes Bundesligaspiel bestreiten die BR Volleys am 14. November daheim gegen die Grizzlys Giesen, der VCO ist bereits am Samstag wieder bei der SVG Lüneburg gefordert.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 4. November 2020 20:41 Uhr

Weitere Nachrichten zu den Berlin Volleys