BR Volleys vor «sibirischer Woche» in Champions League

BR Volleys vor «sibirischer Woche» in Champions League

Auf die Berlin Volleys kommen «sibirische Zeiten» zu. Zweimal innerhalb einer Woche tritt der deutsche Volleyball-Meister in der Champions League zum Kräftemessen mit Gegnern aus der russischen Superliga an.

Berlin Volleys in der Champions League

© Andreas Gora/Archiv

Die Berlin Volleys treffen binnen einer Woche in der Champions League auf zwei russische Vertreter.

Zunächst steht die Mannschaft am Mittwoch (11. Dezember 2019) bei Fakel Novy Urengoy auf dem Prüfstand. Eine Woche später gastiert Russlands Meister VK Kuzbass Kemerowo in der Berliner Max-Schmeling-Halle. «Da müssen wir zeigen, wie weit wir auf europäischer Ebene inzwischen schon sind», sagte Manager Kaweh Niroomand.

Volleys reisen in das rund 4000 Kilometer entfernte Sibirien

«In Sibirien erwartet uns etwas ganz anderes, das wird deutlich schwerer», ahnt Niroomand. Am 10. Dezember um 8.00 Uhr Ortszeit landeten die Berliner nach rund elf Stunden Flug im rund 4000 Kilometer entfernten Novy Urengoy. Der Gegner, der am ersten Spieltag der Königsklasse das inner-russische Duell in Kemerowo klar mit 0:3 verloren hat, war einen Tag vorher in Sibirien eingetroffen.
Der Meisterschaftsdritte der letzten Saison trainiert in Moskau und reist nur zu den Heimspielen nach Novy Urengoy, wie der ehemalige Berliner Erik Shoji, der von 2014 bis 2016 als Libero die Abwehr der Berliner zusammenhielt, erzählte. Aufgrund der Temperaturen wende der Verein diese ungewöhnliche Regelung an, auch wenn es derzeit mit minus neun Grad noch relativ warm sei, wird der Hawaiianer auf der Internetseite des deutschen Meisters zitiert.

«auch gegen solche Mannschaften wollen wir ordentlich mithalten»

Trotz der Auftaktniederlage der Gastgeber und des klaren Auftakterfolgs der BR Volleys daheim gegen Außenseiter ACH Volley Ljubljana aus Slowenien sehen sich die Berliner gegen beide Kontrahenten aus Russland in der Rolle des Außenseiters. Für Moritz Reichert hat der Respekt aber auch Grenzen. «Dafür ist die Champions League doch da, das man auf solche Gegner trifft», sagt der Kapitän, «auch gegen solche Mannschaften wollen wir ordentlich mithalten und sie nach Möglichkeit auch ärgern.»
Berlin Volleys sind Deutscher Meister 2019
© dpa

Berlin Recycling Volleys

Die Berlin Recycling Volleys sind das Berliner Spitzenteam in der Volleyball-Bundesliga. Termine, Informationen und Vorverkauf der Heimspiel-Tickets der Volleys in der Max-Schmeling-Halle. mehr

Olympiastadion in Berlin
© dpa

Sport: Nachrichten

Nachrichten aus der Berliner Sportwelt. Aktuelles zu Hertha BSC, Union Berlin, Alba Berlin, den Eisbären und Füchsen. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Dienstag, 10. Dezember 2019 13:33 Uhr

Weitere Nachrichten zu den Berlin Volleys